Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.
 

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/





oase.com - surfers world


  
Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» oase.com - surfers world   » Archive - archives   » Kitesurfen Gesamtarchiv 04/2000 - 01/2003   » Fabrikverkauf ? Hat einer 'ne Ahnung ?

   
Autor Thema: Fabrikverkauf ? Hat einer 'ne Ahnung ?
Obi-Wan Kenobi
Member

Beiträge: 49
reg. seit: Nov 2001   

Icon 7 erstellt am: 23. Januar 2003 11:27      Ansicht des Profils von Obi-Wan Kenobi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Hab' mir vor kurzem ein Naish TT 4.6 gekauft. Preis war zwar im Vergleich zu anderen Angeboten noch 'preiswert' - Trotzdem schmerzt jedesmal der Kauf von Material. Auf der Verpackung steht (natürlich) 'Made in Thailand'. Wenn ich wüsste wo genau das ist, stell ich mich bei meinem nächsten Urlaub genau vor die Fabrik und hau' die Thais an ob Sie mir nicht direkt Material verkaufen. Ich bin mir 1000% sicher dass das funktionieren würde (Asien-Erfahrung hab' ich genug gesammelt in den letzten Jahren ;-) Und sind wir doch 'mal ehrlich - mit Hightech hat Kitesurfen + Material absolut nichts zu tun. Nur die Preise sind nach wie vor Hightechmässig... Aaaalsooo - lange Rede kurzer Sinn: HAT JEMAND EINEN TIP WO GENAU DAS MATERIAL HERGESTELLT WIRD ??? Muss nicht unbeding Naish sein, ich bin da wirklich flexibel...

lui
Surfer

Beiträge: 484
aus: A
reg. seit: Dez 2002   

Icon 1 erstellt am: 23. Januar 2003 22:23      Ansicht des Profils von lui     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Kannst du dir abschminken, keine Chance! Wenn du nicht einen der Entwickler der verschiedenen Firmen persönlich gut kennst, wirst nie und nimmer an Prototypen oder gar Serienkites rankommen, bei den Boards wirds nicht anders sein. Fast alle Tubes/Softkites/Gleitschirme werden in Fernost(Sri Lanka, China...) in ein und derselben Fabrik für verschiedene Hersteller erzeugt. Also made in Germany gilt z.B. für Flysurfer nur sehr bedingt. Und dennoch glauben einige dass der Kites des Herstellers X besser verarbeitet sind als jene des Herstellers Y. Unter dem Aspekt gesehen sind div. Postings hier teilweise sehr amüsant. Die Maß- und Materialangaben kommen natürlich schon von den Entwicklern der einzelnen Firmen, obwohls beim Material nicht viel Unterschied geben wird.

Killerlooper
Surfer

Beiträge: 368
aus: Hamburg
reg. seit: Aug 2001   

Icon 1 erstellt am: 23. Januar 2003 22:34      Ansicht des Profils von Killerlooper     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

ich denke schon das das möglich ist "unter der Hand" direkt vor der Fabrik zu kaufen !
Hatte früher mal nen Bekannten , der hat das bei Surfsegeln in HongKong gemacht! Da waren dann Preise , wie zB. 100 DM für`n neues Neil Pryde Segel drinn ! Es geht ja nicht um Protos , sondern um normale Serienteile . Ich denke auch das in so ner Produktion ne gewisse Ausschußrate anfällt ! Man mauß halt nur den kennen , der die Schrottpresse bedient
Gruß , Frank

------------------

Mini
Surfer

Beiträge: 530
aus: Ruhrgebiet
reg. seit: Aug 2002   

Icon 1 erstellt am: 24. Januar 2003 10:42      Ansicht des Profils von Mini     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@lui
Es gibt schon Qualitätsunterschiede. Sie werden zwar alle in der gleichen Schmiede genäht, aber der Hersteller entscheidet wie. Also wieviele Nähte, welche Materialien, wieviele Verstärkungen. Und das macht dann letztendlich auch die unterschiedlichen Einstandtspreise aus.
Gruß Mini

Obi-Wan Kenobi
Member

Beiträge: 49
reg. seit: Nov 2001   

Icon 1 erstellt am: 24. Januar 2003 23:45      Ansicht des Profils von Obi-Wan Kenobi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@lui - Keine Chance gibt's in Asien nicht ;-) Das Land des Lächelns hat diesbezüglich wirklich Überraschungen für Dich... Und wer weiss nun genau wo das ist ???

MichaS
Member

Beiträge: 195
aus: Halle/Saale (SA)
reg. seit: Nov 2000   

Icon 1 erstellt am: 25. Januar 2003 11:32      Ansicht des Profils von MichaS     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@lui

Also Qualitätsunterschiede kann man schon sehr gut sehen. Da musst Du die nur mal die Nahtverläufe und Verstärkungen ansehen. Das macht schon den Unterschied, ob bei gleichem Material und gleicher Belastung ein Schirm zerreißt, oder nicht.

Micha

Micha
Surfer

Beiträge: 1091
aus: Duisburg
reg. seit: Okt 2000   

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2003 15:30      Ansicht des Profils von Micha     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@all!

Wir überfallen einfach ein LKW oder was von der Firma losfährt! :-)
Dann haben wir für die nächsten Monate mit Kites bzw Boards ausgedient und wir können uns ein schönen Nebenverdienst machen!


Gruss Michael

Ps: nicht so ernst nehmen, passiert halt wenn man langeweile hat! WILL ENDLCIH WIEDER KITEN!!!

kiteforum.com
Member

Beiträge: 172
reg. seit: Dez 2002   

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2003 22:39      Ansicht des Profils von kiteforum.com     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

wenn alle so handeln würden, gebe es keine Kites, denn dann würde niemand etwas verdienen.

Stell Dir mal vor, Du hättest einen Kiteshop oder eigene Kites.

Würdest Du dann ins Geschäft einsteigen oder irgendwelche Energie in dieses Business stecken?

Man muß mal akzeptieren, das Dinge Ihren Preis haben. Glaubst Du der Kommunismus hätte je einen Kite erfunden? Da gab es noch nicht mal Bananen.....

Toby

matze
Member

Beiträge: 45
aus: Mölln, Schleswig Holstein, Germany
reg. seit: Aug 2002   

Icon 13 erstellt am: 28. Januar 2003 11:45      Ansicht des Profils von matze     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@Toby

Entschuldige mal, bist Du vielleicht etwa selber Surf-Shop Besitzer oder hast Du einfach zu viel Geld?
Ich möchte für die Produkte so wenig wie möglich bezahlen(Marktwirtschaft). Wo liegen denn bitte die Relationen, wenn ein Kite um die 900 Euro kostet? Die Materialkosten liegen ca. bei 50 Euro, dann Entwicklung, Transport...Ok, ca 100 Euro gesamt.
Möchte nicht wissen, wieviel die Produktionshelfer in China, Thailand etc. verdienen, aber mit Sicherheit nicht den Unterschiedsbetrag zwischen Verkaufspreis & tatsächlichen Kosten.
Ach ja, aus welchem Grund sollte der Kommunismus auch Kite´s herrstellen???

Matze

Killerlooper
Surfer

Beiträge: 368
aus: Hamburg
reg. seit: Aug 2001   

Icon 11 erstellt am: 28. Januar 2003 12:20      Ansicht des Profils von Killerlooper     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

äh, da ist mir Matze zuvor gekommen .
Ich bin der Meinung , mal gehöhrt zu haben , das Du auch mal die ein oder andere Mark mit günstig erworbenen Kites machen wolltest !? Und was einem "Händler" schon wichtig ist , nämlich sein Material möglichst günstig einzukaufen , kann uns "Endkunden" ja wohl nur Recht sein ! Ich habe jedenfalls nix zu verschenken ! Aber wers hat , kann natürlich "seinen Händler" ordentlich unterstützen und immer Listenpreis bezahlen
Gruß , Frank

Mini
Surfer

Beiträge: 530
aus: Ruhrgebiet
reg. seit: Aug 2002   

Icon 1 erstellt am: 28. Januar 2003 12:42      Ansicht des Profils von Mini     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Achtung! Achtung!
Hier entbrennt wieder ein Streit (Winter?) zwischen den unverstandenen Händlern auf der einen Seite und den ewig abgezockten Kunden auf der anderen.

Gruß Mini

P.S.: Jeder hat so seine Berechtigung. Möchte mal Euer Gesicht sehen, wenn Ihr Eure Kites demnächst alle in Asien aus irgendeiner Fabrik selber holen müßt. Was auch nicht heißen soll, daß bei jedem Händler blind gekauft werden soll.

Hase
Member

Beiträge: 65
aus: Winnenden, Germany
reg. seit: Dez 2002   

Icon 3 erstellt am: 28. Januar 2003 13:42      Ansicht des Profils von Hase     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Ich schreibe jetzt einfach mal meine Meinung dazu:

Ich denke der höhere Preis hat unter anderem etwas mit der Stückzahl zu tun.

Ein Hersteller hat z.B. Entwicklungskosten, die er auf die Ware umlegt. Um so geringer die Stückzahl, um so höher der Preis.

Abgesehen davon ist es vermutlich auch so, dass die Hersteller schon auch wissen, dass der Kunde bei Sport- und Freizeitartikeln eher bereit ist, Geld hinzublättern.

Bei spezifischen Sportarten sind es ja oft auch gerade kleine Läden, die diese Artikel vertreiben und die können nie soviel abnehmen wie z.B. eine Supermarktkette. Sprich sie haben gar nicht so viel Spielraum den Preis der Hersteller zu drücken. Allerdings ist dort oft die Beratung um einiges besser.

Ich für meinen Teil wäge eigentlich eher ab, so dass ich bei Artikeln, bei denen ich eine Beratung benötige, bei dem kaufe, der mir die beste Beratung zukommen lässt. Solange der Preis einigermaßen im Rahmen bleibt. Bei Artikeln ohne Beratungsbedarf schaue ich dann eher wo es billig ist.

Ich hoffe nicht, dass das jetzt zum Anlass für Streitereien genommen wird, wäre nicht meine Absicht, war einfach nur mal meine Meinung.

Liebe Grüße vom Hasen


cufly
Surfer

Beiträge: 436
aus: magdeburg
reg. seit: Sep 2002   

Icon 8 erstellt am: 28. Januar 2003 13:58      Ansicht des Profils von cufly     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

finde die diskussion auch relativ sinnlos...

ich bin auch immer auf der suche nach einem schnäppchen (wer nicht???)

in dem fall muß das ganze aber so günstig sein, dass die entfallende garantie (auch mal dran denken) die einsparung rechtfertigt.

ansonsten funktioniert marktwirtschaft eben genau so! da entwickelt jemand einen kite und will kohle dafür haben. auch für sein ghirnschmalz was darin steckt. wenn sich´s nicht mehr lohnt, dann wird es eben nicht weiter entwickelt...

und wenn du wirklich ein schnäppchen machen willst, bau dir doch mal ein board selber... dabei kannst du dann drüber nachdenken, obs sinn macht nach asien zu fliegen und sich nen kite ab fabrik zu holen (die dinger lassen sich auch selber schneidern...)

jedes ding hat nun mal seinen preis. das hab ich im laufe der jahre auch erst kapieren müssen. nur billig geht eben immer nicht. insofern: FREUEN DASS WIR DIESEN SCHÖNEN SPORT AUSÜBEN KÖNNEN...und auf den kommunismus warten, grins

------------------
good luck and hack! cu

kiteforum.com
Member

Beiträge: 172
reg. seit: Dez 2002   

Icon 1 erstellt am: 30. Januar 2003 01:10      Ansicht des Profils von kiteforum.com     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

ok, wenn das alles so einfach ist und auch billig zu machen, dann schlage ich mal folgendes vor:

Ihr entwickelt einen neuen Kite, baut ein paar Prototypen, testet sie eine Weile, verändert noch was, baut ein paar neue Protos, bis Ihr den optimalen Kite erfunden habt. Dieses mit mehreren Größen.
Damit ich dann darauf aufmerksam gemacht werde, müßt Ihr aber etwas Werbung machen.
Ok, und dann kauf ich ihn Euch für 200 Euro ab, dass sind die Produktionskosten.
Ok, machen wir das so? Ach so, vergaß, Ihr müßt alles aus eigener Tasche vorfinanzieren, Geld kostet natürlich auch.
Und Eure Arbeitskraft wird erstmal nicht belohnt, ist ja ein Hobby....

Brauche einen 8, 10, 14 und 18, kite only.
Das wären dann 800 Euro. Ihr kriegt das schon hin !

Lieferadresse kommt, wenn Ihr den Auftrag bestätigt habt!

Danke
Toby

(ist jetzt der Groschen gefallen?) ;-)

cufly
Surfer

Beiträge: 436
aus: magdeburg
reg. seit: Sep 2002   

Icon 1 erstellt am: 30. Januar 2003 09:22      Ansicht des Profils von cufly     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

genau!

ich hätt gern 3 matten, so was um 15, 10 und 7,5...

acj ja und ein board zum frühen angleiten(für leichtwind) und dann halt noch was für den rest...

cheers! cufly

Hase
Member

Beiträge: 65
aus: Winnenden, Germany
reg. seit: Dez 2002   

Icon 7 erstellt am: 30. Januar 2003 10:01      Ansicht des Profils von Hase     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Sag ich doch... dass die Entwicklung umgelegt wird...

Liebe Grüße vom Hasen

Obi-Wan Kenobi
Member

Beiträge: 49
reg. seit: Nov 2001   

Icon 7 erstellt am: 01. Februar 2003 01:27      Ansicht des Profils von Obi-Wan Kenobi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Lang nicht mehr in den Thread geschaut... Herrlich herrlich, hätte nicht gedacht dass so eine Diskussion daraus wird. Ich bleib' dabei - die Kosten für das Material sind viel zu hoch. Ich sehe ein dass schon etwas Schusterrei an so einem Kite ist aber 700 EUR aufwärts sind Hightech-Preise und Hightech ist absolut nicht integriert... Es sei denn der Kite hat
a) Seenotpeilung
b) Satellitenübertragung
c) Internetanschluss

Nichts für ungut Amigos (Spass muss sein.. !!! Gibt's nicht doch noch vielleicht jemand der den Standort preisgeben will ?

Hang Loose - Jungs + Mädels so ernst hab' ichs gar nicht gemeint. Schliesslich hab' ich ja auch Material im Schrank das über 700 EUR gekostet hat...

Olli
Member

Beiträge: 289
aus: Kiel
reg. seit: Mai 2001   

Icon 1 erstellt am: 01. Februar 2003 11:08      Ansicht des Profils von Olli     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Natürlich will der Kunde sein Material so billig wie möglich kaufen und ein gewisses Mißtrauen gegenüber den Herstellern/Händlern ist auch okay.

Aber von Abzocke kann keine Rede sein. Schaut Euch doch mal den Zustand der Branche an. Fahren die Händler und Hersteller etwa alle in dicken Limousinen durch die Gegend und verprassen Ihr Geld in St. Tropez. Das Gegenteil ist der Fall.

Es ist doch ganz einfach. Der Preis ergibt sich aus Angebot und Nachfrage. Je mehr anbieter desto niederiger der Preis.

Vergleich Mobilfunk vs. Kitebranche:
Mobilfunk: 4 Anbieter u. 80 Miliionen Nachfrager = Preise hoch
Kitebranche: 200 Anbieter u. 10. Nachfrager = Preise niedrig

Der Marktmechanismus besagt: Wenn es zu viele Anbieter gibt, sinkt der Preis und die unprofitablen Anbieter steigen aus. Wenn das Angebot sinkt, steigt wieder der Preis. Dieser Mechanismus funktioniert aber im Surfmarkt nur bedingt, denn die meisten Anbieter sind so idealistisch und hängen so sehr an Ihrem Sport, dass sie auch dann im Markt bleiben, wenn sie nix oder kaum etwas verdienen. Also bleiben die Preise niedrig.

Man kann von einem Verbraucher nicht erwarten, dass er sich sorgen um das Wohlergehen eines Anbieters macht. Aber momentan halt ich es für unklug, den Anbietern Abzockerei zu unterstellen, denn irgendwann geben auch die grössten Idealisten auf.

ross
Member

Beiträge: 217
aus: Falkensee
reg. seit: Jul 2002   

Icon 5 erstellt am: 01. Februar 2003 23:58      Ansicht des Profils von ross     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

hye Leut's

ich weiss ja nicht was ihr alle so verdient... aber um 1000 € locker zu haben für einen Kite only ( ganz zu schweigen von all dem anderen Zeug was dazu gehört ) muss ne alte Oma ( oder ein anz gewöhnlicher Kerl wie ich ) ganz schön lange stricken!!!
Und wenn man dann bedenkt das Zeug hält bei normalem Gerauch höchsten 2 Jahre (x ?? 3 Kites ) >>>> häftig häftig
Also für so'n Hobby ( was ich denke,es für die meisten doch sicherlich ist ) äußerst teuer! ( da kann ich auch gleich Motorradrennen fahren usw. )

Für meine komplette Kiteausrüstung habe ich mit reichlich gebrauchtem Material auch schon gute 3500 € gelöhnt.

Da war ich beim surfen 1x für 10 Jahre mit bedient ( naja... so ungefähr :-)

Gruß Martin

Olli
Member

Beiträge: 289
aus: Kiel
reg. seit: Mai 2001   

Icon 1 erstellt am: 02. Februar 2003 00:19      Ansicht des Profils von Olli     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

@ross
teuer ist relativ. Für mich ist es auch ne Menge Kohle. Aber wenn es für uns teuer ist heisst es noch lange nicht, dass die Hersteller damit das dicke Geld verdienen.

Beispiel: Wenn Dir Rolls-Royce einen Wagen für 100.000 Euro anbietet, der eigentlich 500.000 Euro kostet, so ist das für Dich viel Geld, aber Royce macht trotzdem Verlust, weil die Selbstkosten bei 250.000 Euro liegen.

niko
Surfer

Beiträge: 2638
aus: Germany
reg. seit: Jun 2002   

Icon 10 erstellt am: 02. Februar 2003 19:53      Ansicht des Profils von niko     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

meine Meinung dazu:

der Kitepreis wird sich zwischen 600 und 800 Euro einpendeln.

Der Boardpreis zwischen 400 und 700.

Auf der Boot deutete sich das schon an: zwar wurde da nur der überhang rausgeworfen (alles 2002er Kites North Slongshot, Fone, Airblast, X2 und Aero) aber die Preise beliefen sich immer zwischen 500 und 800 Euro. vielmehr wird da für einen Produzenten / Händler áuf dauer nicht drinnen sein.

Ganz schön krass für so ein kleines Board genausoviel Kohle zu nehmen wie für ein 30 x so großes Windsurfwaveboard.

Karsten
Surfer

Beiträge: 544
aus: Stuhr, GERMANY
reg. seit: Okt 2000   

Icon 1 erstellt am: 03. Februar 2003 11:58      Ansicht des Profils von Karsten     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags 

Hi Obi,

letztes Mal aufn Malediven war auch ein Lokal, der geprahlt hat, dass er Kites ab Werk in Sri Lanka kaufen kann. Allein der Aufwand wäre für uns Touristen zu groß. Vor allem must Du dort Leute kennen. Mal abgesehen von der Sicherheit in dem Land. Und bei größerer Stückzahl haste höchstwahrscheinlich Transport- und Zollprobleme.

Möge der Wind mit Dir sein

Karsten



Format der Zeitangaben: German Time  
   Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:

Kontakt | oase.com - surfers world

oase.com - surfers world
http://www.oase.com/
Impressum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.4.0.1

   
   
   


Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/