Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.
 

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/





oase.com - surfers world


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» oase.com - surfers world   » Spezielles / Infobereich   » InfoCenter / Spezielles   » Boardselbstbau ab 20eur! (Seite 1)

 
Seiten: 1  2  3 
 
Autor Thema: Boardselbstbau ab 20eur!
petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 14 erstellt am: 26. November 2003 16:39      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi leute


ich habe ein wenig experimentiert und gute möglichkeit gefunden, sehr günstig kiteboards zu basteln. Ich war echt erstaunt. Aber vielleicht sind ja auch andere schon auf diese Idee gekommen...

das schöne an der sache:
den ersten erfahrungen nach zu beurteilen den serienboards in kaum was nach:
(Gewicht <2kg möglich, Flex kann man recht gut variieren, Ziemlich robust)
Die Kosten betragen 25-40eur ohne Schlaufen, wer günstig an die Materialien kommt vielleicht noch weniger...

Ihr könnt ja mal posten, wie ihr von der sache denkt.
ich habe euch jedenfalls eine bauanleitung zusammengestellt, da findet ihr alle infos:

Bauanleitung

Vom Prinzip ist das ganze eine Kombination von Pappelsperrholz (weil leicht und billig) und Dämmplatten.

bin mal gespannt auf eure meinung! wie gesagt, ich bin echt erstaunt, wie gut das funzt.

grüße

peter

--------------------
ram-air.de

Mikki
Surfer

Beiträge: 1794
aus: NRW
reg. seit: Dez 2002   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 17:36      Ansicht des Profils von Mikki     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi Peter,

tu mir bitte aml den Gefallen und zwing mich nicht immer in Dein HTML-Frame hinein.

Ich als User möchte das selber entscheiden, ob ich im Frame oder außerhalb die Seiten betrachte, insb. wenn ich mit 800x600 unterwegs bin und die Seitenbegrenzungsframes so dick sind wie bei Dir.

Da empfinde ich einen "Framezwang" als unnötigen Firlefanz und es macht mir den Besuch Deiner Seite leider etwas madig, obwohl mich die Themen interessieren würden ... :-(

Danke im Voraus

Mikki

P.S: Zum Thema selber kann ich nichts sagen, weil ich keine Lust habe, eine Seite im Briefmarkenformat zu lesen ;-)

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 17:45      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi Peter,

super Infos. Habe mich zwar bisher mit Selbstbau (noch) nicht anfreunden können, aber ja mehr ich darüber lese, um so schmackhafter wird es einem gemacht, erst recht durch Deinen Beitrag. Bei den Kosten kann man ja ruhig mal was riskieren und wenn man die Kanten gut hinbekommt, das Ding dicht ist und robust, kann ich mir vorstellen da das gut funktioniert.

Da wichtigste dabei wäre für mich - kein endloser Zeitaufwand und ewiges rumgeschleife.

Gruss

Paddy

Niki
Surfer

Beiträge: 1348
aus: München
reg. seit: Jul 2002   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 18:06      Ansicht des Profils von Niki     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

schaut lustig aus! Da bekomm sogar ich handwerkliche Niete Lust drauf, ein bissl zu basteln!

Zur Website / Kritik von Mikki: ich mag zwar auch keine Frames, finde das ansonsten richtig super. Wird keinen Design-award gewinnen, aber das muss ja in diesem Fall auch gar nicht sein.

Viele Grüße,
Niki

Aeroandi
Member

Beiträge: 107
aus: Hersbruck / München (Oberschleißheim)
reg. seit: Jul 2003   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 18:53      Ansicht des Profils von Aeroandi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi,
gute Anleitung.
In genau gleicher Bauweise ist mein derzeitig fast fertiges Board entstanden. Finish fehlt noch.
Prinzip: Dicke!
Bei einigen einfach Boards dieses Jahr habe ich definitiv gemerkt dass eine dicke/hohe 90/90° Kante die Fahreigenschaften nicht beeinflusst(viele meinen ja immer Schärfe gibt Grip, hatten das ja schonmal in einem anderen Thread besprochen).
Als Freund des Satzes von Steiner ist mein Board (140*40) insgesammt 36mm dick geworden, d.h. auch die Kanten, und hat nur 3mm Pappelsperrholz auf jeder Seite.
Im Standbereich Glas/Kohle Sandwich, d.h. ein paar Gewebereste unter und über der oberen Sperrholzlage.
Nach überschlägiger Dimensionierungsrechnung sollte es locker, wirklich absolut locker, halten.

Naja, testen kommt erst nächstes Jahr, ist mir zu kalt jetzt.
Übrigens, problemlose robuste Kanten Variante ist einfach eine umlaufende Holzleiste als Einfassung.
Nur etwas schwierig zu bauen, da man sie in die Kurvenform biegen und fixieren muss. (Schraubzwingen, Nägel, sonstwas)

Ciao,
Andi

Martin T
Surfer

Beiträge: 507
aus: ursprüngl. Wien (A), jetzt Bad Homburg (D)
reg. seit: Jul 2002   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 19:23      Ansicht des Profils von Martin T     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Cool!

Find ich echt klasse, dass du so ne gute Lösung und gleich mit richtig toller Anleitung mit Bildern zur Verfügung stellst.
Werd mich dann vielleicht doch an ein Selbstbau-Bord wagen. Bis jetzt bin ich immer vor dem Arbeitsaufwand zurückgescheut, da ich fast keine Möglichkeit hab, so ne große Aktion zu starten. Aber mit deiner Schnellbauweise könnts vielleicht mal klappen...

Greets

Martin

P.S. Hab mit der Seite keine Probleme, alles optimal.

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 5 erstellt am: 26. November 2003 19:53      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

OK, dann solls wohl so sein, machen wir uns ans Werk.

Ich kabe allerdings Bedenken ob die Kanten hart genug gegen Stösse sind. Man könnte doch vielleicht Glas- oder Kohlefaser auf das Board legen, zumindest unten ?

Ist HPL /Komacell schwer ? Gibts das auch in ganz dünn ?

Weis jemand wo und in welcher Form man die Fasersachen beziehen kann ? Welchen Kleber benutzt man dafür, etwas überall Epoxy harz ?

Bin Euch für Tips dankbar.

Gruss

Paddy

petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 1 erstellt am: 26. November 2003 22:45      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi

thx für das positive feedback. denke auch, dass der boardbauspaß noch anhänger finden wird...

@Mikki: sorry für den framezwang... habe bisher noch keine bessere lösung gefunden.. kann das aber jetzt nicht einfach mal so ändern...

@Aeroandi: 36mm dick? ist das nich ein bisschen viel? mein 28cm dickes board ist schon steifer, als ich es eigentlich will... das krieg ich nie kaputt! und dann noch carbon und glas drauf????? das ist doch etwas zuviel des guten, oder???

@Paddy: also die pvc-kanten sind brutal stabil. ist dennoch nicht ganz meine wunschlösung. wenn man es verfeinert kann das aber richtig gut werden. glas ist schon eine gute lösung...
hpl ist schon nicht leicht.übrigens heißt hpl resopal, kömacell ist was anderes, habe ich mich vertan) musste ein halbes kilo pro seite einplanen!
als kleber nehme ich nur epoxy. gibt nix besseres und polyester zerfrisst den kern!

meine nächste idee ist folgendes: Kern noch etwas verdünnen, oben und unten 3mm pappelsperrholz drauf und dann entweder eine vollkunststoff- (kömacell) oder eine vollharzkante und oben wie unten eine lage glas. dann das ganze in holzoptik und mit viel flex........ ist sicher schick.

--------------------
ram-air.de

Gelsenstich
Member

Beiträge: 85
aus: Nö
reg. seit: Nov 2003   

Icon 1 erstellt am: 27. November 2003 01:11      Ansicht des Profils von Gelsenstich     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi!
Ich finde deine Seite auch ganz toll.
Ich hab mir auch schon einige Boards selbst gebaut.Ich hab meine Boards immer mit Depron 2,5cm(= Untertapete welche sich bei einem bruch nicht mit Wasser tränkt wie z.b. Styropor) und glas gemacht, als kante hab ich Kohle rovings genommen und für die Fußschlaufen eingeklebte Alu - Platten mit Gewinde und das Depron hab ich vor dem zusammenkleben durchbohrt um ein verschieben oder ablösen der einzelnen lagen zu verhindern.
Werd mir jetzt eines nach deiner anleitung bauen weils recht einfach aussieht (Glas schleifen ist der Horror). Womit ich Probleme hab sind die abmessungen von Boards (z.b. Leichtwind), wär echt nett wenn mal wer was hier reinstellt!

MFG Christoph

eichi_st
Member

Beiträge: 128
aus: NRW / Minden-Lübbecke
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 27. November 2003 10:48      Ansicht des Profils von eichi_st     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@petair

Wie verhält es sich mit der Form bei deinem Boardbau. Zieht sich das Holz wieder in seine normale Form wenn man es NICHT mit einer Vakuumpumpe bearbeitet?Oder wird die Form durch das Epoxy gehalten? Wäre nett wenn du dich oder sonst jemand dazu meldet.

Gruß

Steffen

Ps. Kommt jemand aus der Gegend Minden/Porta-Westfalica, der selber boards baut? Ich würde mir das gerne einmal mit angucken.

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 3 erstellt am: 27. November 2003 11:59      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@ gelsenstich

Ich habe schon einige Leichtwindboards mit 95 kg getestet, und dabei ist mein Favorit das Double Agent. Das Door ist mit Sicherheit noch besser und ich habe die daten beider Boards verglichen, um an Masse zu kommen die sowohl gut im Leichtwind sind, als auch etwas mehr Wind abkönnen. Das Ergebnis war dies

155er Länge, 44er Breite, 2,3 cm Rocker, Tip auf 5 cm etwas nach oben gebogen, Fussschlaufen etwas dezentral und 90/90 Kante scharf aber nicht so dünn. Achja und schöne 2,5 kg max soll es haben und dann noch knallgelb. Nur ob die outline auch Konkav sein soll ist noch nicht raus...

@ Peter

Zitat:
meine nächste idee ist folgendes: Kern noch etwas verdünnen, oben und unten 3mm pappelsperrholz drauf und dann entweder eine vollkunststoff- (kömacell) oder eine vollharzkante und oben wie unten eine lage glas. dann das ganze in holzoptik und mit viel flex........ ist sicher schick.
Die Idee finde ich auch gut. Kannst Du mal eine Skizze dazu machen? In welcher Form bekommt man so ein Kantenmaterial wie Kömacell oder Vollharzkante, als quadratische Stange, oder wird das aus einer Platte geschnitten.

Wenn man Glas aufbringt, muss man wahrscheinlich mit Vakuum arbeiten ? Das finde ich reichlich aufwendig, oder gibts da aich einen Tipp zum selbermachen.

Wenn das Dämmmaterial sowieso nur 2 mm dick ist, wie willst Du das dann noch verdünnen ? Der Kern aus dem Dämmschaum ist doch sowieso flexibel.

Habe irgendwo gelesen, daß es dann auch nicht mehr stabil genug sein soll. 12 mm seien kritisch.
Kann ich mir vorstellen, wenn ich mit 95 kg etwas schneller aus dem Himmel komme und das Brett aufs Wasser drücke.

Hier ist mal ne Grafik von mir. Wäre toll wenn Ihr das mal checken könntet.

http://www.montic.de/temp/BAV.jpg

Gruss Paddy

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 1 erstellt am: 27. November 2003 12:02      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

sorry wollte die Grafik eigentlich einstellen!
Hier ist sie

 -

NasaRene
Surfer

Beiträge: 386
aus: Ennepetal
reg. seit: Dez 2000   

Icon 6 erstellt am: 27. November 2003 13:03      Ansicht des Profils von NasaRene     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

12mm das ist aber extrem dünn.
Habe vollholz-boards gebaut mit 16mm und die waren so schwabbelig, dass die alles ausgebremst haben. Also mit 95 Kilos würd ich nicht mit sowas übers wasser laufen geschweige denn springen.
mehr als 16mm im Fussbereich müssen es schon sein, wenn das tragende Material Holz ist.
Petair´s Board wird mit dieser Einkaufsliste kaum länger als 125 sein. Wenn du ein 155x44 mit warscheinlich breiten Tips baust, dann denke ich zerbricht es dir das Board.
Die Dämmplatten gibts auch in dicker.
Warum so viel Glass oben drauf? Lack tuts auch...
HPL in 2mm Dicke wiegt in der benötigten grösse ungefähr 1,8kg. Benutze besser dünneres (ich mein´ es gäbe 0,5mm HPL)
Ausdünnen kannst du die Dämmplatte, und/oder das Holz.

Warum nicht die kante aus Holz fertigen. Lässt du die Dämmplatten dickenmässig unbehandelt, und schneidest sie schmaler als die Boardoutline, kannst du zumindest die langen kanten mit einer Holzleiste(HL) zuleimen. Ascii-ART Querschnitt:

SperrholzSperrholzSperrholz
HL:DämmplattenDämmplatten:HL
SperrholzSperrholzSperrholz

dann braucht man da nix mehr gießen...
Ich hatte mal ein (namenhaftes) X-Way, das so ähnlich gefertigt war.

die 5cm aufgebogen an den Tips sind nicht so einfach zu realisieren. Du solltest dann auch eine Wasserströmungabrisskante an diesem Kick vorsehen.
NasaRene

petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 1 erstellt am: 27. November 2003 17:03      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi

da ich schnell los muss (dieses wochenende bin ich auf einem 100. geburtstag eingeladen) daher nur in telegramstil

sorry, ich glaube, ich habe mich da wohl irgendwo verschrieben oder jemand hat sich verlesen.
die dämmplatten sind 2cm dick, nicht 2mm!!!!!!!

daher kommt auch die stabilität. bei 2mm kannst du das ganze vergessen:-)

das board erhält seine form auch ohne vakuum. das vakuum sorgt nur dafür, dass sich das holz schön anlegt. wenn du das ganze schön beschwerst, kommst du ums vakuum rum. ich hab nen alten kühlschrankkompressor, daher arbeite ich ganz gerne mit...

hpl (=resopal) und kömacell sind verschiedene sachen. kömacell ist für die kanten geeignet.

die grafik passt schon, bis auf die dickenangaben. im prinzip funktioniert ja so einiges. was sicher auch schön ist: oben und unten hpl, seitlich eine kunststoffkante. ist leider aber ein wenig schwerer...

gut, ich muss los. kann mich vielleicht noch mal morgen melden, dann erst am montag.

grüße

peter

--------------------
ram-air.de

-andre-
Surfer

Beiträge: 864
aus: Borken/NL-Grenze
reg. seit: Aug 2002   

Icon 1 erstellt am: 27. November 2003 17:39      Ansicht des Profils von -andre-     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi,

erst mal danke für die geile seite und den interessanten thread!

kann ich den styrodurkern gut bearbeiten??
bei uns im baumarkt gibt es die platten in 2,5*0,61m! ist dann leider 40 mm dick ! kann man das gut hobeln und schleifen?
soll noch ne härtere variante für den hochhausbau geben!
0,8mm starke schichtstoffplatten(hpl) gibt es in allen farben!

das pappelsperrhol ist nicht wasserfest verleimt! wird aber dann durch den lack dicht oder??

gruß andré

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 5 erstellt am: 27. November 2003 17:45      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hat jemand erfahrung mit oben und unten hpl und dazwischen nur kern und dann glasfaser? wie viel matten brauch ich damit es hält?

petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 1 erstellt am: 28. November 2003 12:37      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

HALLO


@andre: vielen dank für das lob. freut mich, wenn dir die seite gefällt. ist noch viel arbeit und leider nur wenig zeit, aber nach und nach werde ich hoffentlich immer wieder was interessantes reinstellen können.
mein tipp: geh mal in den baustoffhandel. ich habe gesehen, dass praktiker maestrotherm-platten in 2cm für 5eur vertickt! im baustoffhandel habe ich jackodur (das selbe in lila, vielleicht noch ein klitzeklein wenig härter, was ja nur recht ist) für 2,50 die platte bekommen. bearbeiten lässt sich das zeug super! baywa-baustoffhandel hat noch so gelbes zeug,leider ein wenig weicher.
also wenn du mal zufällig richtung greifswald kommst, kann ich dir auch ne 3cm platte geben, die habe ich über:-)

ja, das pappel darf nicht nass werden. darum die rege diskussion um das finish. mit topcoat kriegst du zb eine millimeterdicke schicht über dem Holz hin, aber viele wege führen zum ziel...

hpl ohne Holz auf den Kern? habe ich auch schon überlegt. das funktioniert sehr gut mit corecell-kernen (die leider sehr teuer sind) meine Bedenken bei dämmplatten: der Kern ist nicht so stabil gegen druckbelastungen. vielleicht hast du dann Delaminationen und druckstellen, vor allem unter den Hacken. mit genug glas drunter vielleicht, aber erfahrungswerte kann ich dir nicht geben. oder mit 2mm pappel, was es leider nicht gibt.
auch möglich (von oben nach unten):
glas-holz-kern-glas-hpl
hpl-glas-kern-glas-hpl
oder du machst nur im standbereich holz hin, setzt das sauber ein und haust dann hpl auf das ganze. auch ne idee, ein wenig mehr Arbeit...
ich hoffe mal jeder experimentiert ein wenig...:-)

mein nächster favorit ist immer noch:
1lage 130er glas-holz 3mm -Kern-holz 3mm- 1lage 130er glas; dann noch kunststoffkante. problem: mehr arbeit und mehr kosten, da ich glas lieber im vakuum verarbeite. da brauch ich ja dann noch abreißgewebe und Aufsaugvlies...

wär übrigens klasse, wenn ihr eure erfahrungen mailt, auch andere Boardbauideen (reine Woodys, corecell oder was auch immer). am liebsten mit bild und einem kleinen bericht. dann mache ich eine kleine Galerie mit den schönsten und abgefahrensten ideen (alle anderen ideen natürlich auch). und dann könnte ich noch mehr anleitungen zusammenstellen. so eine übersicht über viele verschiedene bauweísen wäre doch recht nett, oder?

grüße

peter

eichi_st
Member

Beiträge: 128
aus: NRW / Minden-Lübbecke
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 28. November 2003 12:47      Ansicht des Profils von eichi_st     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@Peter

Das wäre das, was ein jeder Anfänger(Bastler) sucht. Ne geile Idee mit der Seite, hoffentlich wird das von den Cracks umgesetzt und vielleicht entsteht eine Reine HP für Boardbauten. Vom einfachen "HolzMOPED" bis zum super "high tech renner". Anleitung aller Art. Das wär der Hammer.
Viel Glück bei der umsetzung und hoffentlich löppt das.

Gruss Steffen

Ps. Für mich ist die Seite schon jetzt TOP supergmacht zwar ausbaufähig aber auf jeden Fall schon hilfreich.

eichi_st
Member

Beiträge: 128
aus: NRW / Minden-Lübbecke
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 28. November 2003 14:07      Ansicht des Profils von eichi_st     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

was mir noch einfällt!

ich hab in dem thread "Fachbegriffe für´s board bauen" eine Aufstellung erwünscht, weil ich viele Begriffe einfach nicht kannt. Wäre doch ein Ansatz um deine Seite weiter aufzupeppeln, oder?
So´n cooles boardlexikon mit fachbegriffen wäre schon geil......


gruss Steffen

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 5 erstellt am: 28. November 2003 19:45      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi,

weis jemand von Euch wie man Glasfaser verarbeitet. Habe keine Ahnung davon ?

In welcher Form kauft man das ?

Wie sieht das nachher von der Oberfläche aus, wenn es fertig ist ? Glatt oder Gewebeartig ?

Gruss

Paddy

Criki
Junior Member

Beiträge: 9
aus: Berlin
reg. seit: Okt 2003   

Icon 4 erstellt am: 28. November 2003 23:40      Ansicht des Profils von Criki     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Leute
Ich weiß garnicht warum ihr euch nicht an meinen Bericht neulich erinnert.Ich habe meinen ersten Selbstbau fertiggestellt.Besteht aus 4 Lagen 4mm
Pappelsperrholz in Rookertable mit Epoxy verklebt.Das behält die Form und hat einen guten Flex.Die beiden inneren Lagen sind hohlgeschnitten und der Zwischen raum mit Styro verfüllt . Ich hörte schon das es besseres gibt.Aber es geht ja ums Prinzip.Durch diese Bauweise kann jeder die Kante so gestallten wie er will. Nur einfach anschleifen.Die versiegelung habe ich mit yachtlack gemacht auf PU-basis.Wird sehr kratz und Stoßfest da mit Härter angemischt.Alles in allem Mit finnen und Schlaufen ,Pads u.Boardlash und mittelgriff nur 3,6kg bei 160 cm. Das ist noch viel aber verbesserungswürdig oder?

[ 05. Dezember 2003, 00:19: Beitrag editiert von: Criki ]

Isomar
Member

Beiträge: 69
aus: Brannenburg / Inntal
reg. seit: Mrz 2003   

Icon 1 erstellt am: 29. November 2003 09:24      Ansicht des Profils von Isomar     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo,
ich habe mich auch vor einiger Zeit mit selbstbau von Snowboards beschäftigt. Da ich aus der Holzbranche komme und ich mit runder verleimung von Flächen vertraut bin, stell ich meine Formen ganz einfach wie folgt her: Für ein Kiteboard brauch ich 2 Spanplatten ca 25mm stark und ein bisschen grösser als das Boards. Dann brauch ich 6-7 Bretter ( Fichte) ,ein bisschen länger als das Board, ca 40mm Stark und ca 120mm breit, winkelig gehobelt. Aus den Brettern schneide ich die Bodenform des Boards mit der Stichsäge aus. Ich schraube die Bretter der länge nach auf die Spanplatten, so das die ausgeschnittenen Bretter wieder in einander passen. Auf die innenfläche der geschnittenen Bretter schraube ich eine 10mm starke Sperrholzplatte. Die Form ist nun fertig, dazwischen kann ich allen Materialien verleimen.Zum Spannen der Form benutze ich Schraubzwingen, man kann aber auch was schweres darauflegen (Auto darauffahren), ich hab ja eine gute Auflagefläche. Wenn ich eine andere Bodenkurfe will, dann mach ich einfach neue Bretter dazwischen. (desshalb nur geschraubt). Zum Leim, Epoxi ist sicher optimal, ich hab aber auch schon einige Teile mit Bootsbauleim (Resozinharzleim) verleimt, dieser ist meiner Meinung nach steifer als Epoxi. Die Form kann ich immer wieder benutzen oder mit wenig Aufwand ändern.Ich hoffe es war einigermasen verständlich.
Gruß Isomar

bernd_g
Member

Beiträge: 47
aus: Sanitz bei Rostock
reg. seit: Aug 2003   

Icon 7 erstellt am: 29. November 2003 13:02      Ansicht des Profils von bernd_g     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Petair,

danke für einen der geilsten Threads, die mir beim "oasen" in letzter Zeit untergekommen sind ...

Es gibt sie also doch noch, die sachlichen Threads während der "Winterpause" ....

Probier ich gern mal aus, vielleicht gibts aber auch mal einen BBB in HGW ...????
(Board-Bau and Bier)

Bin sicher, dass die Hütte - wo auch immer - voll wird ...!!

Gruss und weiter so !

Bernd

petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 7 erstellt am: 30. November 2003 20:41      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hallo zusammen

vielen dank für das positive feedback!

ich werde die nächsten tage nochmal genauer auf die fragen eingehen. heute abend komme ich nicht mehr dazu (btw: war echt lustig auf dem geburtstag. einen hundertjährigen mann zu sehen, der sich nicht nehmen lässt, die darbietungen im stehen (!) zu genießen und auf jeden kommentar eine schlagfertige und lustige antwort drauf hat, macht echt mut:-)

ich hatte auch schon die idee mit einem boardbaulexikon und möchte den boardbaubereich der seite erheblich erweitern. aber da brauche ich eure hilfe, denn neben studium, aufbau einer kiteschule und freundin ist zeit für die website relativ rar...;-)

in den nächsten tagen werde ich mal meine ideen erklären

grüße

peter

--------------------
ram-air.de

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 5 erstellt am: 30. November 2003 21:25      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

wo brauchst du denn genau hilfe, arbeite auch viel an Homepages

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 16:25      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hat jemand eine leise Ahnung wo man HPL Platten bekommen kann ?

Gruss

Paddy

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 16:32      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi paddy

HPL platten kannst du beim Schreiner bekommen, der kann sie dir zumindestens besorgen.

Virus

eichi_st
Member

Beiträge: 128
aus: NRW / Minden-Lübbecke
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 16:56      Ansicht des Profils von eichi_st     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@all

spricht eigentlich etwas dagegen ein woody zu bauen:

4 Lagen und die mittleren zwei lagen wirklich nur am rand (als rahmen) zu setzen und dann in den
zwischenraum nur einen styrokern kleben der die fuss bzw. trittfläche ausfüllt!?!?!? oder geht das von
der Statik oder besser gesagt stabiltät aus nicht.
.....man spart ja wo man kann *grübbel*

Gruss und thanx´s für antworten.

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 20:19      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@ virus

danke Dir!

Paddy

gwerner
Junior Member

Beiträge: 8
aus: Augsburg
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 20:41      Ansicht des Profils von gwerner     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Leute,

ich habe auch schon einige Experimente mit Billigbauweisen hinter mir und folgende Erfahrungen gemacht:

-Der feste Baumarktschaum (ich nehm Jackodur, 2€ die Platte) ist OK. Man braucht nicht unbedingt sauteures Zeug aus dem Bootsbau. Aber Styropor ist definitiv zu weich.

-Sperrholz ist eine extrem kritische Komponente. Selbst die (angeblich) "wasserfest verleimten" Varianten quellen auf, wenn sie mit Wasser in berührung kommen. Wenn Holz, dann definitiv außen rum eine Lage Glas. Bootslack reicht nicht, tiefe Kratzer oder Stöße hält der nicht aus.

Meine persönliche Optimalkombination ist Innen billiger Jackodur-Schaum. Kömacell als Verstärkung für Kanten, im Schlaufenbereich und bei den Finnen. Oben und unten auf diese Innenkonstruktion jeweils Glas nach Flexwunsch (ich nehm eine Lage 300g Glas) und HPL im gleichen Arbeitsschritt als Außenschicht mit drauf. Auf http://www.airforce-boards.de/kiteboard/beyond.html kann man die Innenkonstruktion schön sehen (Oberflächenbiegung links-rechts ist nicht nötig, an den Füßen mach ich auch Kömacell hin). Das ganze ist brutal stabil, extrem kratzfest, sehr leicht und billig. Man braucht nur sehr wenig Glas und Harz. Kömacell, HPL und Schaum sind relativ billig (allerdings nicht überall leicht) zu bekommen und das ganze ist ohne viel schleifen zu machen. Ich empfehle einen Elektrohobel (ab 20€ im Baumarkt) um alle Flächen und Kanten plan und sauber hinzukriegen. Ich zieh das ganze im Vakuum, aber eigentlich sollte es mit Schraubzwingen auch gehen.

Na dann frohes Heimwerken ;-)

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 5 erstellt am: 01. Dezember 2003 21:55      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

also du nimmst nur eine lage Glasfaser und dann nur noch HPL drauf? wunderbar, wenn das hält!!!
wie setzte ich sinnvoll die inserts für die schlaufen rein, ers in den kern setzen und dann nachher suchen und aufbohren? aber wie?

virus

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 21:56      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

achja, wo bekomme ich kömacell? und was kostet es?

awaxa
Member

Beiträge: 65
reg. seit: Mai 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 23:30      Ansicht des Profils von awaxa     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo gwerner
Die von Dir beschriebene Bauweise finde ich mit die Interessanteste.Habe solche Boards das erste mal letztes Jahr in Tarifa gesehen und ich meine das man so im Verhältnis zum Aufwand ein professionelles Ergebnis bekommt.Was mich interessiert ist,wie man vorgeht um diese Bretter Konkav zu bauen.Ich stelle es mir schwierig vor das Material in zwei Richtungen gleichzeitig zu biegen und wie stellt man die Form dafür her? Habe früher Surfbretter im Vakuum gebaut (Sandwich),Kiteboards bis jetzt allerdings nur als Woodies.Aber da ist bei 3,5kg der Bart ab.Falls es im Raum Friedberg/Gießen Leute gibt die auch bauen wäre es event. interessant sich mal vor Ort auszutauschen.

gwerner
Junior Member

Beiträge: 8
aus: Augsburg
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 01. Dezember 2003 23:31      Ansicht des Profils von gwerner     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@virus

Ja, nur je eine Lage Glas und dann HPL unten und oben. Meine Glasfasermatte ist aber eine sehr schwere und fest verwebte. Mit dem normalen 150er Glas würde ich 2 Lagen empfehlen. Und dann hängt das natürlich auch mit dem Fahrergewicht (bei mir 65kg) und der Sprunghöhe (bei mir noch nicht so doll) zusammen [Wink] Außerdem gibt das Kömacell-Gerüst außen rum gewissermaßen noch einen stabilisierenden Rahmen. Und man hat am Belastungspunkt (unter den Füßen) ja auch direkt die Kömacell Verstärkung.

Insgesamt ist es ja immer der Trade-Off zwischen Stabilität und Gewicht.

Die Aussparungen für die Schlaufen-Inserts vor dem Laminieren in die obere Schicht schneiden bzw. bohren. Ich gehe in zwei Schritten vor. Erst untere Schicht, HPL und Schaum incl. Inserts -> aushärten lassen. Dann alles wieder schön zurechtschneiden und -hobeln, so daß man glatte Kanten und Flächen hat. Dann die obere Schicht Glas und HPL verkleben, quasi um die Inserts herum. Danach dann um die Kanten außen insgesamt rumhobeln und alles schön ästhetisch abglätten.

Das Kömacell bekommt man z.B. bei Messebauern, Designfirmen, o.ä.. Wird bei Baustellenschildern, Messeaufbauten etc. benutzt. Bei solchen Firmen bekommt man Reste in den benötigten schmalen Streifen oft umsonst. Das ist für die Verschnitt. Ansonsten kostet das glaube ich so 20€ der Quadratmeter.

@awaxa

Das mit dem in zwei Richtungen biegen soll bei HPL in gewissem Umfang ohne zu brechen gehen. Passiert im Vakuum durch den erzeugten Druck automatisch wenn der Kern so geshaped ist. Hab ich aber noch nicht probiert da ich den Sinn nicht so ganz sehe. OK außer Ästhetik vielleicht. Die kommerziellen Shaper machen das ja mit HPL so. Es muss also gehen. Evtl. braucht man dazu aber auch ein sehr gutes Vakuum und damit einen professionellen Kompressor?

R a i n e r
Surfer

Beiträge: 502
aus: Aachen
reg. seit: Aug 2002   

Icon 14 erstellt am: 02. Dezember 2003 12:32      Ansicht des Profils von R a i n e r     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Zitat:
Original erstellt von eichi_st:
@all

spricht eigentlich etwas dagegen ein woody zu bauen:

4 Lagen und die mittleren zwei lagen wirklich nur am rand (als rahmen) zu setzen und dann in den
zwischenraum nur einen styrokern kleben der die fuss bzw. trittfläche ausfüllt!?!?!? oder geht das von
der Statik oder besser gesagt stabiltät aus nicht.
.....man spart ja wo man kann *grübbel*

Gruss und thanx´s für antworten.

===> Exakt diese Bauweise werde ich für mein nächstes Brett testen. Ich habe jetzt mit Erfolg 5 Woodies gebaut und verspreche mir von dieser "Misch"bauform ein wenig Gewichtsersparnis - 'mal sehen.

Wood rules!
Rainer

petair
Surfer

Beiträge: 928
aus: Greifswald
reg. seit: Mai 2001   

Icon 14 erstellt am: 02. Dezember 2003 13:34      Ansicht des Profils von petair     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi leute

jetzt mal im einzelnen

@eichi_st:
wie schon angedeutet würde mir das auch sehr gefallen, alle möglichen bauweisen und ein lexikon einzugliedern. in zukunft soll sowas ja auch entstehen. nur kann ich leider rein zeitlich nicht alle anleitungen alleine schreiben...:-(

@paddy:
glasfaser kauft man als meterware. du schneidest es etwas überlappend aus, dann legst du die erste lage drauf, harz drauf verstreichst harz, so dass es durchsichtig wird. verstreichen mit spachtel am rand mit pinsel

@virus: hilfe brauche ich bei den anleitungen. die texte schreiben und die bilder dazu, das braucht am meisten zeit

@eichi_st zum 2.:
deine woodyidee funktioniert sicher, aber ich denke mal, das ist etwas umständlich und nicht sehr leicht. ist auch etwas teurer, schätze ich mal

@gwerner:
danke für den klasse bericht. ich nehme übrigens auch jackodur, finde ich am besten und kostet noch am wenigsten...diese bauidee hatte ich auch schon länger in den augen. meine bedenken liegen in der druckstabilität unter den hacken. und ich wiege auch 75kg und fahre nun nicht unbedingt sanft, das zeug sollte schon was aushalten. wie dick nimmst du die platten, shapest du den kern oder lässt du ihn überall gleich?
kömacell habe ich auch noch keine erfahrung. wie macht du das? welche dicke, wie biegst du es?

@alle:
weiterhin vielen dank für die interessanten infos.

wie fändet es ihr, wenn jeder hier seine erfahrungen in einen kleinen artikel schreibt oder eine kleine bauanleitung und das zu mir mailt. ich würde dann den webspace zur verfügung stellen und das ganze online stellen.
ich könnte da auch einen wettbewerb draus machen und als kleinen anreiz für die beste anleitung/info ein boardbag verlosen. dann vielleicht noch ein paar schlüsselbänder, CDs und mal schaun, was ich sonst noch so abgeben kann (bin ja leider auch nur armer student, aber die sache wäre schon was wert).

weiterhin würde ich auch gerne eine galerie online stellen mit euren selbstbauboards. 2 Bilder und eine Kurzinfo über material, bauweise und materialkosten. bei jedem oder so auf wunsch verlinkt mit eurer homepage oder eurer emailadresse. wäre doch auch ne coole sache, oder??

viele grüße
peter

--------------------
ram-air.de

Virus
Surfer

Beiträge: 335
aus: Germany
reg. seit: Sep 2002   

Icon 14 erstellt am: 02. Dezember 2003 20:03      Ansicht des Profils von Virus     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi petair

gute idee mit dem jeder schreibt und du setzt dass dann rein is für dich nich so viel arbeit und die Gemeinschaft hat was davon! werde dir auf jeden fall was schicken, so bald ich ma was neues baue.

Gruß

Virus

Paddy
Surfer

Beiträge: 335
aus: Hamburg
reg. seit: Apr 2003   

Icon 1 erstellt am: 02. Dezember 2003 20:47      Ansicht des Profils von Paddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

schließe mich da Virus an. Bin voll dabei, allerdings hätte ich nicht gedacht wieviel zeit man damit verbringen kann sich den idealen Shape (Outline) zu überlegen. Da gibt ja so viele Möglichkeiten. Ist wirklich spannend und macht total Spass. Melde mich in Kürze mit News. Peter, danke nochmal für den Support !

Gruss

Paddy

niko
Surfer

Beiträge: 2638
aus: Germany
reg. seit: Jun 2002   

Icon 1 erstellt am: 03. Dezember 2003 00:27      Ansicht des Profils von niko     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

keinen Bock auf Harzgeruch ?
Kein Bock au fFräsen ?
Einfahc nur voll goil kiten gehen ?

www.spleene.de

greets
niko
[Smile] [Smile] [Wink]

eichi_st
Member

Beiträge: 128
aus: NRW / Minden-Lübbecke
reg. seit: Aug 2003   

Icon 5 erstellt am: 03. Dezember 2003 07:39      Ansicht des Profils von eichi_st     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@all

was für ein shape wird denn für einsteiger empfohlen? ich denke
in den nächsten tagen geht´s los mit selber bauen. ich kenn jetzt
zwar die fachbegriffe und ein paar shapes sowie bauarten, aber wer kann
mir sagen was welche outline welcher shape denn nu bewirkt?

Status:
noch nie ne wake board anlage von innen gesehen
kites nur als zwei leiner geflogen
1,75 gross
70-75 kg schwer

Einssatzbereich:
Binnensee zb.(Steinhuder Meer)
für schnelle lernfortschritte und zum cruisen
unterer windbereich 2-max.4 bft (mehr werden es bei uns wohl nicht)

Meine Idee: Nen Board bauen was wie ein Brett auf dem Wasser liegt,
momentan sieht´s nach ner mächtigen Tür aus. Möglichst billig natürlich. Es sein denn ihr habt
noch andere Tips, was die Form betrifft.
Ps. Kurs folgt selbstverfreilich im Frühjrahr, aber ihr was ja,
"der winter ist sooooo lang und woody´s können sooo günstig sein."


Gruss und thanx´s für eure hilfe

Steffen



Format der Zeitangaben: German Time
Seiten: 1  2  3 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:

Kontakt | oase.com - surfers world

oase.com - surfers world
http://www.oase.com/
Impressum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.4.0.1

   
   
   


Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/