Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.
 

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/





oase.com - surfers world


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» oase.com - surfers world   » Diskussions-Bereich   » Windsurfen   » Totaler Anfänger...:)

   
Autor Thema: Totaler Anfänger...:)
BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 16:31      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Moinsen Leute,

muss wie bestimmt viele anderen auch mal sagendas ich totaler Anfänger bin. Habe das surfen im Sommer angefangen in Tarifa (und selbst da nur mit nem geliehenen Board , was nicht das aller beste war). Würde euch bitten mir zu helfen. Will mir nun auch eine eigene Ausrühstung zusammen stellen...Aber was mir fehlt sind Meinungen: Welches Board sollte man nehmen...? oder Welches Segel? Welcher Neo ist am Besten ... und und und...
So hier noch ein paar Angaben zu mir..:
Bin 1.85 m groß und bin 82kg schwer.

Also Jungs und Mädelz..
Helft mir... [Smile]

see you
BoE

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 16:33      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

sorry was vergessen... Würde dann auf der Ost- und Nordsee surfen mit dem Board...

Greetz BoE

carver
Member

Beiträge: 79
aus: Hamburg
reg. seit: Nov 2003   

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 17:02      Ansicht des Profils von carver     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallosen,
also je nach dem wie ambitioniert du bist sage ich mal 130 Liter Board. Einen "normalen" Freerider(Slalomboard) z.B. einen gebrauchten BIC Veloce oder so.
Freestyle oder Freeride Segel sind auch gut (North Tonix, Gaastra Matrix) so um die 6m^2.
Als Neo sollte ein nasser 5mm Anzug reichen(es sei denn du möchtest auch im Schneegestöber auf's Wasser.

PS an die Mods: Wie wärs mal mit einem Stammeintrag für solche Standardfragen?!!?
Gruß Malte

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 21:02      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hi,

was gibt es denn noch so für Boards ... außer Freerider und was ist der Unterschied?
Genau die selbe frage bei den Segeln... Und worauf kommt es bei der´Größe der Segel drauf an..
Also je stärker der Wind desto kleiner das Segel..?
Und nasser Neo bedeutet..?

danke schonmal im Vorraus...

banana
Surfer

Beiträge: 355
aus: Karlsruhe
reg. seit: Jun 2003   

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 23:21      Ansicht des Profils von banana     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

HI, nutzte mal die Suchfunktionen im Forum. bzw nimm dir mal einen Nachmittag zeit und schau dir die Einträge an die schon drin sind.. gerade in den Sommermonaten wurde Einsteiger und wiedereinsteiger themen oft behandelt.. auch neo geschichten erst kürzlich. mach dir mal ein bild von allem
gru0ß CHristian
ps viel spaß im Forum ( aber so richtig motivation wird wohl erst im Frühjahr wieder aufkommen hier)

Lubo
Junior Member

Beiträge: 12
aus: Hilden
reg. seit: Nov 2004   

Icon 1 erstellt am: 07. Dezember 2004 03:50      Ansicht des Profils von Lubo     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi,
also 2004 war auch meine erste komplette Saison. Habe mir Anfang des Jahres auch eine komplette ausstattung geleistet.
Ich habe angefangen mit dem e-motion 150 von Mistral. Es ist ein schön breites Brett, welches auch manche Fehler verzeiht. Dennoch kommt man damit ins Gleiten und kann super lernen Fußschlaufen und Trapez zu fahren. Da das Brett so breit ist und relativ viele Liter hat, lernt man unheimlich schnell darauf. Meine "Maße" sind übrigens: 182 cm und 78 kg
Als erste Segel habe ich mir drei Instinct von North geholt in den Größen 4,3 - 5,3 - 6,2 Damit war ich eigentlich schon ganz gut ausgestattet. Habe dazu noch einen Neo von Neil Pryde in 3mm. Ist für mich auch vollkommend ausreichend. Und wenns doch mal etwas kühler ist, ziehe ich ein Neo-shirt drunter.
Mit dem Brett und den Segeln habe ich im laufe der Saison dann solche Fortschritte gemacht (Dank meiner Freundin, denn sie ist Surflehrerin), dass ich mir ein etwas kleineres Brett gekauft habe. Von F2 den PowerGlide 130. Ist zwar ne ganz schöne Umstellung weil es doch einiges kippliger ist, aber es klappt - auch bei etwas Welle :-)
Da du aber noch etwas schwerer bist würde ich dir zu dem e-motion raten. Ist wesentlich ruhiger und bei weitem nicht so kippelig. Einfach ideal zum lernen. Hat mir super gefallen das Brett.
Zu dem neuen Brett habe ich mir dann noch von Pryde das Spirit mit 7,3 Quadratmetern geholt. Davon bin ich auch sehr begeistert. Für ein Cambersegel ist es relativ leicht, da es nur zwei von den kleinen cambern hat. Macht spaß damit zu fahren!

Vielleicht konnte ich dir ja weiterhelfen, wenn du an mich noch Fragen hast, einfach fragen und wenn ich keine Antwort weiß (sehr gut möglich, surfe ja auch noch nicht so lange) - ich sitze ja an ner sehr guten Quelle ;-)

Bis dann, viel Spaß

Hang Losse

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 08. Dezember 2004 08:51      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Leutz,
ersma vielen dank für eure Tipps..
Aber ich habe mir das jetzt ersma fast alles durchgelesen und habe trotzdem noch ein paar Fragen:

Was ist nun das beste Board zum anfangen..?
(Fanatic Bee, Mistral explosion..?)
Hier werden stendig andere Boards genannt..da kann man sich nicht wrklich entscheiden...
Und dazu welche segel am besten..

Greetz
Benny

sportplatzwilli
Junior Member

Beiträge: 22
aus: Höxter
reg. seit: Sep 2004   

Icon 2 erstellt am: 08. Dezember 2004 14:37      Ansicht des Profils von sportplatzwilli     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Also wenn du noch im Anfangsstadium bist, dann würde ich kein Geld für komplett neue Sachen ausgeben. Kauf´ dir irgendnen alten Kram, der kann auch schon 10 Jahre alt sein. Damit kannst du dann ja erstmal 2-3 Jahre fahren und Erfahrungen sammeln. Danach wirst du wesentlich genauer wissen, welches Board, was für Segelgrößen usw. für dich optimal sind. Wenn du dir jetzt neuen Kram kaufst, dann wirst du dich in 2 Jahren ärgern, weil du dann vielleicht merkst, dass du wir etwas gekauft hast, was gar nix für dich ist...

Gruß

Alex

Realic
Moderator

Beiträge: 457
aus: Damp(ostsee)
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 00:22      Ansicht des Profils von Realic     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Alllso dann fangen wir mal an:

Algemein gilt, du musst einen Kompromiss finden:
Auf keinen Fall neues Material zum anfang, da du bald eh sagen wirst dass es dir zu langweilig ist, aber auch nicht ZU alte schinken, da sonstd er lernprozess unnötig gehemmt wird.
Bei ebay n brett für 100-300 euro holen ist VÖLLIG ok die segel sollten ab baujahrn 2000 sein aebr kann ruhig auch gespart werden und mast etc sind erstmal eher irrelevant, hauptsache es surft.

Der andere punkt ist das volumen: Auf keinen Fall n Tanker zulegen, den schmeißt du ZU bald in die ecke, und auf keinen fall (viel) geld für n riesiges schiff ausgeben da du wei egsagt bald nix mehr damit zu tun haben willst ( nach spätestens einem jahr wnen du ambitioniert bist und relativ oft rausgehst) und auf kleineres brettern ist es einfach Zu viel ebsser [Smile] Also empfehl ich bei guten 80 kg wohl mal maximal 130 liter, am besten einen f2 ride oder mistral flow oder ne bee doer was ind er richtung so mit 125 litern um den dreh, dann musst du wzar anfangs etwas beißen dafür spahrst du viel zeit und hast 1000 mal soviel spaß, ich hatte auch nur wenige monate ein 140 liter brett dann direkt 125 und nach einem jahr 90 liter (ich wiege so 74 kg). Bleibt als fazit :

- nicht zuviel geld für den ersten kram da
..> geht leicht kaputt
..> wird bald ausrangiert
- nicht zuviel volumen dann spahrst du weiter knete und hast mehr spaß am sport
- KEINE tanker 135 liter absolute pbergrenze bretter ohne schwert und am besten baujahr 98 oder höher aber eben die genannten boards doer andere in dieser kalsse die kriegste bei ebay für 150-200 euro

hoffe geholfen zu haben
achja eins noch: wenn du nur einmal im monat surfen gehst sollte es zuerst vielleicht dochn tanker sein [Wink]

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 09:19      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Danke an euch für die Hilfreichen Tipps.. Werde mich mal bei Ebay umsehen wieviel die genannten Boards da kosten und mir eins kaufen.. Wie groß sollte denn das Segel sein? Sollte das bei nem 125l board nen 5 er oder eins im 6 er bereich sein..? und kann man jeden Mast auf ein x-beliebiges Board montieren..?
Werde garantiert öfter draußen sein... [Smile]

Wo surfst du denn immer...?
Gruß benny

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 11:20      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Wie findest ihr das Fanatic Rabit 130 l
für nen Anfänger..?
ist so ca. Baujahr 95...
Oder habt ihr vielleicht eins das ihr nicht mehr braucht..?

Greetz Benny

otte
Member

Beiträge: 86
aus: wiehl
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 11:23      Ansicht des Profils von otte     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hey, warum kaufst du nicht für den anfang 2 gun sails???
die sind echt günstig und leisten meiner meinung nach recht viel!!!
-fahre die selber seit 5 jahren
gruss oli

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 11:31      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

welche wären deiner Meinung nach die besten gun sails für den anfang...?

banana
Surfer

Beiträge: 355
aus: Karlsruhe
reg. seit: Jun 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 11:41      Ansicht des Profils von banana     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Ob gun oder nicht. Fixiere dich nicht auf eine Marke. eher der Stil (anwendungsbereich) und die Größe sind entscheidend. Ob jetzt neilpryde oder north draufsteht ist egel. hauptsache günstig. Wenn jedoch neues her soll dann wäre gun preislich eine überlegung wert. Segelgröße? 5er oder 6er? beides macht sinn. mit dem 5er lernst du schneller schotstart und wenden usw.. Langfristig wrid das 6er aber dein Segel für besseren wind sein(5bft aufwärts). der Segelschritt sollte meiner meinung nach zwsichen 0,8 und 1qm sein.
schau dir mal die Preise auf ebay und in örtlichen anzeigern an , dann wirst du sehen für was dein geld reicht und welche kaufphilosophie du fahren möchtest.
gruß CHristian

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 11:55      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Worauf muss man denn achten beim Mast und rigg und so damit das zu dem segel passt...?

surffina
Member

Beiträge: 43
aus: Kiel
reg. seit: Mrz 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 12:56      Ansicht des Profils von surffina     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Also ich würde schon eher ein neueres Segel kaufen. Dann kannst du meinstens mit den selber Mast + Verlängerung alle Größen fahren. Und so schnell gehen die nicht kaputt (außer du sturz dich gleich am Anfang in die Welle).

Tipp: schau in den verschieden Anzeigen(nicht unbedingt bei ebay), es kommt immer wieder dass jemand seine gesamte Ausrüstung verkauft, dann passt auf jeden Fall alles zusammen.

Ich habe selber immer aufs Geld geguggt, und war nicht besser, am Ende brauchst doch ein anderes Mast oder der Galbelbaum ist zu klein .. ect.

Und was das Brett angeht, musst du auf jeden Fall zuerst ausprobieren. Hier in den Forum sind anschein alle voll begabt, aber ich kenne viele (ich selber auch) die der Sprung von Tanker zum 120 nicht ohne lange Frustzeit überlebt haben.
Also besser 145. Ist natürlich nur meine Meinung ;-)

otte
Member

Beiträge: 86
aus: wiehl
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 14:27      Ansicht des Profils von otte     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

145l????
das aber echt viel!
kannst dein board ja dann ms hanfer nennen oder so! also ich hab seit 5 jahren mein big techno 273 mitr 125l-is perfekt!!!

noworkteamsurfer
Member

Beiträge: 194
aus: Preetz, bei Kiel, in SH, in Deutschland!!!
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 14:30      Ansicht des Profils von noworkteamsurfer     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

so jetzt melde ich mich auch mal zu Wort - ich selber hab vor 8 Jahren angefangen mit dem Surfen, und habe nach geeignetem Material gesucht - angefangen bin ich mit einem 320 Fun von Fanatic (immer noch ein geiles Board, mit Schwert welches nie zum einsatz kam), dazu Segel die zwar schon Moderner waren (also keine Dreieckstücher), angefangen habe ich mit dem Shotstart - den aber gleich gelassen, hab Wochenlang probiert, hinbekommen aber nie ;-), also Beachstart geübt und gleich nach zwei drei mal hinbekommen, anschliessend Wasserstart, und natürlich das Surfen selbst!!! Bei jeder Seasson ein Stück mehr gelernt, dazu in Zeitschriften und Büchern nach Tipps gesucht, sowie Kontakt am Strand mit anderen Surfern!!!
Als ich das soweit konnte, hab ich mir ein 290er Bee aus 2000 gekauft (die Rote), 144liter sehr gute Fahreigenschaften und sehr zu Empfehlen, sogar Jumps waren mit dem drin, mein nächstes war dann nen 272er Axxis von F2 aus ´97 mit 95liter, war gar nicht mal so schwer der Wechsel vom grossen zum kleineren.
Und heute fahr ich am liebsten mein Lorch Silver Bird 260, 93liter und mega wendig und spritzig!!!

Bei den Segel war es ebenso - hab drei Segel gehabt am Anfang, nen 4.5er, 5.5er und nen 6.5er, glaub von NSU - so nen einFensterknallbuntes, aber für den Anfang hat es gereicht, und ins Segel gestürzt bin ich auch öfters - deshalb rate ich dir zum Lernen von neuen Segeln auf jeden Fall ab.
Dann mit modernerem Board hab ich mir nen 5.2er Gun Sails gekauft aus 2000 - das war stabil und sehr gut!!!
Nach und nach hab ich meine Segelpalette ausgetauscht, nen 4.5er von Art, war mein nächster kauf.
Heute fahr ich nen 3.7er NR von NeilPryde, immer noch das 4.5er von Art (damit fällt man am Strand auf ;-)), nen 5.2er Zone und nen 6er von NorthSails!!!

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, schau also erstmal, wie die anderen schon gesagt haben, nach gebrauchten Material, so um die 144 - 120liter (Fanatic Bee ob die grünen oder schon die roten, kann ich sehr empfehlen)und bei Segeln so um die 2000er - ob Gun Sails oder andere ist hierbei nicht so wichtig, sollen ja schliesslich gut und günstig sein!!!
Nen Mast bräuchtest du dann eher nen 430er und nen 460er, gerade bei 5er o. 6er Segel - auch hier würde ich bei Gun Sails schauen wenn neu, ansonsten wie gesagt gebraucht.
Ebenso sieht es bei der Gabel aus - Tekkno Limit z.B. sind nicht schlecht, und beim Trapez ist Pro Limit ne gute Wahl!!!

Also viel Spass beim lernen und beim Suchen deiner Übungsausrüstung!!!

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 14:45      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Woher weiß ich denn nun welcher mast es sein soll.
Ich meine du sprichst hier von nem 430er und nen 460er aber was heißt das denn .. Und worauf muss man denn beim Segel achten das das passt....
Gruß Benny


P.S: Danke für alles Ihr seid echt sehr hilfsbereit..


Axo noch ne Frage was sind denn so eure besten Spots...?

otte
Member

Beiträge: 86
aus: wiehl
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 14:55      Ansicht des Profils von otte     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

wenn du ein segel kaufst, ist immer auf der sege´tasch/daten angegeben, wie lang der mast, der gabelbaum sein muss!

otte
Member

Beiträge: 86
aus: wiehl
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 14:56      Ansicht des Profils von otte     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

spots?
-ägypten
-sylt
-süd frankreich(hyere)
-fuerte

also alles nur in hollydays, ansonsten is bei mir nix mit surfen :-(

surffina
Member

Beiträge: 43
aus: Kiel
reg. seit: Mrz 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 15:00      Ansicht des Profils von surffina     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Bei jeden Segel stehen irgendwo (normal unten am Masthals)die ganze Daten. Also z. B:
Grösse qm 4,2
Boom cm 159 = Gabelbaum
Mast cm 386
IMCS 16-18 = Härte des Mastes
Latten 5
Camber 0
Top vario
kg 3,2

Oder du suchst in Internet da steht immer alles gut beschrieben (solange nich älter als 5-6 jahre)

surffina
Member

Beiträge: 43
aus: Kiel
reg. seit: Mrz 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 15:09      Ansicht des Profils von surffina     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Spots: die OSTSEE !!!
Flensburg kenne ich nicht persönlich, aber soll auch eine große Menge an Spots haben.

Realic
Moderator

Beiträge: 457
aus: Damp(ostsee)
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 17:11      Ansicht des Profils von Realic     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

145 liter = no way !

nie im leben so ein dickes schiff (meiner ansicht nach)

marken etc sind banane(a) hauptsache keine uraltes zeug was keinen standards mehr entspricht! (beispiel mastfuß)

Lubo
Junior Member

Beiträge: 12
aus: Hilden
reg. seit: Nov 2004   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 17:37      Ansicht des Profils von Lubo     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo nochmal,
es ist schon richtig, wenn du dir jetzt neues Material holst, wird es sehr teuer. Wenn dich das Surffieber genauso gepackt hat wie mich, wirst du auch große Fortschritte machen - wie ich. Und dann wird dir ein Brett wie das Mistral e-motion schnell zu groß sein. Ich habe mir dieses Jahr auch schon zwei Bretter gekauft. Allerdings hat es sich für mich auch gelohnt. Ich hatte vorher ein altes Brett von meinem Vater (ein uraltes Klepper)und auf den alten dingern lernt man einfach nicht so schnell. Ist ähnlich wie beim Skifahren. Wer jetzt damit anfängt nimmt ja auch Carvingski. Und was den Rest der Ausrüstung angeht, den kannst du ja auch noch fahren wenn du besser bist. Allerdings würde ich dir raten, ein Brett aus der Vorsaison zu kaufen, die sind wesentlich billiger und den Unterschied zu den ganz neuen merken "wir" bestimmt nicht. Du kannst natürlich auch bei gebrauchten Brettern ein Schnäpchen machen, allerdings weißt du nie wie damit gefahren wurden und ob es nicht doch Wasser gezogen hat etc. ...(gute Reperaturen erkannt man kaum). Ist halt auch ne Kostenfrage. Vielleicht ist ja bei dir in der Nähe auch ein Surfverleih, dort könntest du dir verschiedene Bretter angucken und mal probefahren. In der Regel haben die recht neues Material (zumindest hier bei uns). Wenn du dich dann entschieden hast, dann musst du unbedingt mal auf -beep- gehen. Ich glaube an die Preise kommt niemand ran. Wenn du gleich mehrere Sachen bestellst, geht er sogar noch weiter mit dem Preis runter.

Also viel Erfolg

Hang loose

Axel

[ 09. Dezember 2004, 18:16: Beitrag editiert von: Realic ]

noworkteamsurfer
Member

Beiträge: 194
aus: Preetz, bei Kiel, in SH, in Deutschland!!!
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 18:14      Ansicht des Profils von noworkteamsurfer     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Spots zum Lernen - ganz besonders gut ist Fehmarn - weiss ja nicht wie alt Du bist - aber, dort gibt es sehr gute Flachwassergebiete wo man sehr gut lernen kann, ohne gleich schwimmen zu müssen!!!

@Realic: ich frage mal nur so aus Intresse - mit welchem Brett hast Du denn angefangen zu Surfen???
ich finde gerade am Anfang kommt es doch darauf an das Board schwwimmt und kippstabil ist - was bringt mir da nen 100liter Board z.B.? nischts!!!
ich denke BOE fängt quasie bei null an - kein Gleichgewichtsgefühl auf dem Brett, und fahren will er ja gerade lernen??? also ist Kippstabil wohl das wichtigste in Moment!!!

Realic
Moderator

Beiträge: 457
aus: Damp(ostsee)
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 18:17      Ansicht des Profils von Realic     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

lubo ich musste die adresse aus deinem beitrag löschen, da wir hier ungern werbung im forum sehen. Am besten du schickste boe den link nochmal per pm doer mail. danke :9
MfG
Realic

banana
Surfer

Beiträge: 355
aus: Karlsruhe
reg. seit: Jun 2003   

Icon 1 erstellt am: 09. Dezember 2004 23:16      Ansicht des Profils von banana     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@surffina: nicht jerder verkauft das Rigg passend! sicherlich passt es acuh hin und wieder . man kann aber auch verarscht werden. Ich sage mal: Glasfasermasten sind nicht mehr stand der dinge(obohl ich auch mit so dingern vor 6 Jahren angefangen hab). heutzutage sollten min 30% Carbon und ein schlankerer durchmesser drin sein; 40.-bis 60.- kann man nix falsch machen (je nach carbon anteil)(natürlich keine Needle masten, die eh keiner bezahlen kann).Gabel am besten 150- 200cm (meine Lieblingsrange) geht von 4er bis 6,8er Segel( oder mehr). Kosten 25-70.- (neu125.-North Progression).
gruß Christian
ps @ realic: ein Wortspiel.. du schelm

surffina
Member

Beiträge: 43
aus: Kiel
reg. seit: Mrz 2004   

Icon 1 erstellt am: 10. Dezember 2004 08:48      Ansicht des Profils von surffina     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@banana: Das stimmt schon, aber man konnte doch auschau halten oder? Ich meine er wird bestimmt nicht gleich damit anfangen (in Dezember) und manchmal sieht man doch gute Angebote wo man sich gleich 3 Segel mit Mast un Gabel kaufen kann. Außerdem konnte er uns ja fragen ob er verarscht wird ... ne?
@realic: tut mir Leid aber ich bin nicht deine Meinung was das Volumen angeht. Ich glaube das ist schon eine Prinzipien Sache. Für mich ist das wichtigste, wie noworkteam gesagt hat, die Kippstabilität, zumindest bis man nicht mehr auf den Schotstart angewiesen ist. Erst danach sind die Unterschiede zwischen begabte unf "nicht so" begabte die noch Jahre mit 150 Liter fahren konnen/wollen. Und wenn ich richtig gelesen habe, hast du auch so angefangen, nur das bei dir der Wechsel sehr schnell kam, aber bei jemand wo der Spot direkt vor die Tür ist ... kein Wunder! ;-).
Also lasst doch die Anfänger auch seine Erfahrungen machen ...

Hang loose!

banana
Surfer

Beiträge: 355
aus: Karlsruhe
reg. seit: Jun 2003   

Icon 1 erstellt am: 10. Dezember 2004 12:08      Ansicht des Profils von banana     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@ surffina: so ischs!Da sind wir und einig
gruß CHristian

Realic
Moderator

Beiträge: 457
aus: Damp(ostsee)
reg. seit: Sep 2003   

Icon 1 erstellt am: 10. Dezember 2004 13:26      Ansicht des Profils von Realic     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

schotstart wird für 82 kg auch bei 120-130 litern kein ding sein mit ein bischen übung , und danach ist er dann nicht auf sonem riesenschiff gefangen! Ich hab ja gesagt am Anfang ist es ein bischen härter aber wenns dafür klappt, ist es umso cooler und man spahrt einfach viel zeit. Eins stimmt allerdings : Wenn du nicht so oft surfst nimm lieber ne nummer größer

BoE
Junior Member

Beiträge: 17
aus: Flensburg
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 10. Dezember 2004 13:49      Ansicht des Profils von BoE     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Habe die Spots direkt vor der Tür also werde ich schon sehr oft surfen gehen können...
Wohne direkt an der Ostsee.... [Smile]
Habe da nen Angebot bekommen.. nen 130L Board von Pacific, 295 lang und hat wie beschrieben 130 Liter. Ist das denn gutes anfängerboard..? Er sagt Baujahr ca. 2000....

greetz Benny

banana
Surfer

Beiträge: 355
aus: Karlsruhe
reg. seit: Jun 2003   

Icon 1 erstellt am: 10. Dezember 2004 17:21      Ansicht des Profils von banana     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

der Preis entscheidet. Ich denke die Breite sollte aber auch wichtig sein. denn was nützen dir viele Liter und Länge wenn die breite nicht stimmt. wobei ich momentan keine Daten im Kopf habe.Sorry.
gruß CHristian

kli
Junior Member

Beiträge: 24
aus: Kiel
reg. seit: Sep 2004   

Icon 1 erstellt am: 15. Dezember 2004 14:12      Ansicht des Profils von kli     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Pacific Brett? hmm.. also ich persoenlich wuerd dafuer nicht zu viel ausgeben.

Ich habe Mitte diesen Sommers angefangen.. mit nem Fanatic "Renner".. sogar Asa-Sandwich (im gegensatz zu PE sehr leicht).. das hatte bestimmt seine 170liter oder so.. war 328lang

Hab darauf dann nach 1 Woche dauersurfen auf Rømø kein Bock mehr drauf gehabt und mir ein ziemlich kaputtes Aquata [Big Grin] Board gekauft... war ziemlich zerrockt, hatte aber 0 Geld [Smile] hat auch nur n Zehner gekostet, war 278cm lang, wog 8Kg und hatte 120Liter.

Damit hab ich richtig Spass gehabt, auf Nord- und Ostsee.

Gegen Ende Sommer bzw. im Herbst habe ich dann mit Sinkern angefangen, mit nem 268 Tiga PeBomber mit 88Litern.
Wenn mehr Wind war hab ich damit richtig Spass gehabt.

Soll heissen: Kauf dir blos nichts zu großes..

Am Anfang: Zaehne zusammenbeissen und ruhig ein paar Mal voller Wut vom Wasser gehen [Smile] Kenne ich nur zu gut *Gg

Ich empfehle dir nen guenstiges 125l Board, wenn du schon surfen kannst und den Schotstart fluessig und gut beherrschst!

Viel Spass kli

Jonah
Junior Member

Beiträge: 1
aus: Nähe Bremen
reg. seit: Dez 2004   

Icon 1 erstellt am: 15. Dezember 2004 22:37      Ansicht des Profils von Jonah     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Ich hab auch diese Saison mit dem Surfen begonnen und ich kann nur emofehlen sich irgendwas altes zu kaufen! Ich habe mir ein Bic Astro Rock gekauft, ist bestimmt alt, wenn ich nach dem design urteile [Wink]
Aber es hat etwa 125l und ich konnte super drauf lernen. Ich konnte Problemlos Schotstart und so madchen ( wieder auch nur 60kg!). Und ich denke die nächste Saison kann ich damit immer noch Spaß haben. Mein Fazit: Alte Sachen kaufen, aber nicht zu groß ( der 1. Tag wird vieleicht nicht soo super) und wenn man weiß was man braucht gutes Material kaufen. (Ich hab für alles zusammen 120€ bezahlt - also mit Segel mast etc.)
mfg Jonah

keitek
Junior Member

Beiträge: 20
reg. seit: Okt 2004   

Icon 1 erstellt am: 20. Dezember 2004 17:57      Ansicht des Profils von keitek     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

bin auch 186 und 82 und hatte 400 DM bezahlt
für 140 ltr /mistral/ Gabel, Mast , 6,7
Segel und 200DM Neo.
Das beste Board zum anfangen?
Alles was stabil ist ist gut .Aber AHD finde ich
am anfang OK.
mfg Christof



Format der Zeitangaben: German Time  
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:

Kontakt | oase.com - surfers world

oase.com - surfers world
http://www.oase.com/
Impressum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.4.0.1

   
   
   


Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/