Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.
 

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/





oase.com - surfers world


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» oase.com - surfers world   » Lokale Gruppen - local groups   » Kitesurfen in Frankfurt und Umgebung   » Hallo aus Vietnam - Reisetagebuch / Fototagebuch

   
Autor Thema: Hallo aus Vietnam - Reisetagebuch / Fototagebuch
bastian
Surfer

Beiträge: 514
aus: Frankfurt und Krumbach (Ulm / Augsburg)
reg. seit: Nov 2002   

Icon 1 erstellt am: 31. Okober 2004 12:46      Ansicht des Profils von bastian     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo,

schöne grüße aus Vietnam!!!

Ich wollte eigentlich wieder so ein Tagebuch mit Fotos wie damals aus cabarete schreiben. Leider ist hier der Internetzugang noch nicht so schnell, so dass das mit den Bildern noch etwas auf sich warten lassen muss. Werde die dann wohl alle mal auf unsere Seite stellen

Aber wenn es jetzt schon interessiert, hier meine ersten eindrücke:

Am Wochenende bin ich also nun endlich wieder einmal aufgebrochen. Erstes kleines Problem am Check-in. Okay, mit ca. 60 kg ganz “straffrei” mitzukommen wäre zu schön. Also drück ich wiederwillig ein paar Euro ab. Noch ca. 9 stunden Flug heißt es erst mal zwischenlanden in Bangkok. Das Flugzeug wird aufgetankt und dann geht’s noch mal für ein Stündchen in die Luft bis man endlich in ho chi min city bzw. Saigon landet.
Die ersten paar tage bin ich dann erst einmal bei Freunden untergekommen und habe mir die Stadt und das Nachtleben angeschaut.
Das wohl faszinierende ist der verkehr – bei ca. 8 Millionen Einwohnern auch nicht gerade verwunderlich. 99% der Leute sind mit dem Motorrad unterwegs, die von Verkehrsregeln sicher noch nichts gehört haben. Alle fahren wann und wie sie wollen. Unvorstellbar, dass auf eine Kreuzung hunderte Motorräder zusammen treffen und nichts passiert. Keiner hält an – alle fahren irgendwie. So was nenne ich „fliesenden“ verkehr.
Im Gegensatz zu cabarete, wo das huben einfach zu jeder Aktion dazu gehört, wird hier nur gehupt um sich als stärkerer Aufmerksamkeit zu verschaffen bzw. um anzukündigen das man jetzt gleich die Kreuzung passiert.
In der Stadt lässt sich hervorragend shoppen. Von gucci bis prada über skijacken von north face, Taschen von jedem erdenklichen Designer und alles was man halt noch so fälschen kann. Die Sachen sind zwar zum größten teil gefälscht, aber wer hat schon eine gucci tasche für 3 Dollar zu hause? J
Das Nachtleben scheint wohl auch nicht gerade langweilig zu sein, auch wenn ich noch kein Wochenende miterlebt habe, war unter der Woche schon ne menge los. Von der Heiniken- Party bis zum Techno-Schuppen ist alles zu finden....

Nun bin ich heute endlich zum Beach aufgebrochen. Bei guten Verkehrsbedingungen und einem flotten Fahrer ist man ziemlich genau in 3 stunden vor ort. Mit dem Bus (für 5 Dollar) braucht man wohl eine gute stunde mehr. All die fahrerei und stress löst sich aber schnell in wohlgefallen auf, wenn man von weiten das mit Schaumkronen übersäte Meer erblickt.
Das sieht richtig gut aus denk ich mir und mach mir schon sorgen, ob ich auch einen kleinen kite mit dabei habe.
Angekommen werden erst mal schnell die Finnen montiert und der kite aus seinem bag gerissen. Weit zum Spot ist es nicht gerade. Ich muss ca. 10-15 Meter zum wasser laufen J. Und bin mir sicher, dass mich die Brandung heute nacht in den schlaf wiegt.

Ich also mit neuem 10er kite bei schätzungsweise bis zu 30 knoten und 5er leine raus. Keine zeit zum testen – wird schon gehen. Nach so langer zeit ohne wasser Kontakt fühle ich mich schon etwas komisch und die böigen Bedingungen tun ihr weiteres. Trotzdem mal gut wieder eine welle unter den Füssen zu spüren....
Da ich es natürlich nicht abwarten kann mich wenigsten 5 min einzufahren zieh ich es mal vor einen kleinen kiteloop zu machen. Dabei hab ich den kite wohl etwas unterschätz, das ging mit meinem alten etwas anders, dass war ne schöne Querbeschleunigung – so muss das sein J nur blöd das ich eigentlich noch gar nicht wieder fahren kann und erst mal ne harte Landung fabriziere wobei mir am Tipp gleich mal wieder eine ganze Ecke heraus bricht L.
In der Hektik habe ich natürlich auch die Finnen nicht 100% festgeschraubt, so dass ich nach 30 min. mit einer weniger am strand lande...

Egal, abends noch mal schön für 80 cent satt gegessen und 3-4 Cokes „inhaliert“ die bei 25 cent pro stück nicht wirklich auf die Reisekasse schlagen. J

Also mein erster Eindruck ist schon mal nicht schlecht, die Leute sind nett und hilfsbereit, es gibt platz ohne ende, es sind immer nur 1-2 kiter auf dem wasser, schöner beach und und und

Irgendwann mehr... (weiter schreibe ich im "normalen" kite-forum)

Ciao
Bastian

--------------------
www.More-than-Boards.com



Format der Zeitangaben: German Time  
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:

Kontakt | oase.com - surfers world

oase.com - surfers world
http://www.oase.com/
Impressum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.4.0.1

   
   
   


Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/