Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.
 

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/





oase.com - surfers world


Neues Thema erstellen  Neue Umfrage  Antwort erstellen
Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» oase.com - surfers world   » Diskussions-Bereich   » Kitesurfen   » fs alleine starten

   
Autor Thema: fs alleine starten
reto
Junior Member

Beiträge: 17
reg. seit: Nov 2004   

Icon 5 erstellt am: 23. Dezember 2004 14:24      Ansicht des Profils von reto     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

hallo

alleine starten eines 7er voodoo's bei ca. 4 bis knappe 5 beaufort auf land

wie soll ich die leinen abwickeln wenn ich keinen helfer hab der mir den kite hält? weil wenn ich einfach anfang abzuwickeln dann bekommt der schirm ziemlich zug so nach den ersten 7 abgewickelten meter und tanz wild im wind!! also nicht zu empfehlen...

hab keine möglichkeit meine safety leash zu befestigen so dass ich den kite halte und ihn ins lee bringe...

beschweren geht auch nicht da nicht am strand (also kein sand) und zu wenig schnee...

hab gelesen wenn die safty leash gezogen ist kann er nicht starten (einfach in die leine reingreiffen??)

aber immer noch problem, dass ich bar nicht abwickeln kann währen dem ich mich vom kite entferne da der ja sonst wild in der luft tanzt und ich ja auch noch die wageleinen checken sollte....

wie macht ihr das...
thx

jo_pro
Junior Member

Beiträge: 15
aus: Aschaffenburg
reg. seit: Aug 2003   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 14:34      Ansicht des Profils von jo_pro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi reto,

nimm doch einfach Dein Snowboard oder die Ski und benutze diese so wie Du im Sommer den Sand benutzt.

Einfach seitlich auf dem Schirm und dann am Winfensterrand starten.

Gruss
Joachim

shibby
Member

Beiträge: 96
aus: HH/HRO/HB
reg. seit: Okt 2003   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 14:45      Ansicht des Profils von shibby     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Den Kite unbeschwert in die Powerzone zu legen und dann abzuwickeln, ist eine schlechte Idee und vor allem gefährlich. Ich empfehle dir den Start am Windfensterrand.

Schau doch mal auf der Flysurfer-Seite. Da gibt es Tutorials, die den Windfensterstart ohne Helfer erklären.

http://213.160.69.66/anleitung2002.htm und
http://www.flysurfer.de/downloads/Kitemanual.pdf

ciao, shibby

kitefrog 69
Member

Beiträge: 206
aus: 85570 Ottenhofen
reg. seit: Jun 2004   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 15:30      Ansicht des Profils von kitefrog 69     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hi Reto,

Kauf dir einen Erdanker. Die Dinger gibt´s z.B. im Camping-Fachhandel.
Die sicherste Methode ist nämlich m.E.:

1. Erdanker an deiner Startposition in den Boden

2. Kite 25-30m in Lee ausbreiten und unbefüllt längs in den Wind legen. Luv-Seite beschweren (Sand, Schnee, Board, Ski).

3. Jetzt kannst du in aller Ruhe die Leinen abwickeln. Die Safety hängst du dann an deinen Erdanker

4. Du gehst zum Kite und stellst ihn in den Wind um ihn zu befüllen. Er steht jetzt eigentlich schon startbereit mit gezogener Safety voll im Wind. So lässt er sich am besten befüllen und nur so kannst du die Leinen vor dem Start 100% checken

5. Jetzt kannst du ihn entweder durch überbremsen ganz langsam aus der Powerzone starten (nur bei wenig Wind und mit Übung, kenne es nur vom PS2 und weiss nicht, ob es beim Voodo auch so gut funktioniert) oder du ziehst ihn an den Windfensterrand, längs zum Wind hinlegen, Luv-Seite beschweren und machst einen Start am WFR wie auf der FS seite beschrieben.

Grundsätzlich kannst du ihn auch gleich am WFR auslegen und vorfüllen, sind deinen Leinen dann aber verdreht oder anderweitig nicht in Ordnung, merkst du das oft erst, wenn der Kite schon gestartet ist. Daher bevorzuge ich den Leinencheck wie oben beschrieben. Die 3 Minuten extra sind mit meine Knochen wert.

Sei vorsichtig und probier das alles bei wenig Wind.

Viel Spaß, Andreas

Klaus (c:E
Surfer

Beiträge: 603
aus: Mülheim
reg. seit: Apr 2004   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 15:55      Ansicht des Profils von Klaus (c:E     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hai,
Zitat:
hab gelesen wenn die safty leash gezogen ist kann er nicht starten (einfach in die leine reingreiffen??)
Wenn Du den Schirm mit voll gezogener und sorgfältig um die Bar gewickelter Kiteleash einpackst, solltest Du ihn auch (vorsichtig!) auswickeln können, ohne dass er unkontrolliert Startet.
Aber ich halte das für keine gute Idee auf Schnee.
Erdanker halte ich beim Snowkiten für eine noch schlechtere Idee, weil die Erdanker im Rucksack recht gefährliche Knochenbrecher darstellen. Selbst beim Kitesurfen nehme ich meine nicht mit auf´s Wasser.
Wenn Du den Schirm nicht mit Skiern oder Snowboard beschweren möchtest, weil die Kanten beim Start den Schirm verschleissen oder sich auch etwa eine Bindung in den Leinen verheddern könnte, kannst Du sehr einfach und sicher mit einem Beutel mit knapp 500g Sand den Schirm am Luvseitigen Tip beschweren (zwei bis drei Jonglierbälle gehen auch). Nach dem Start tust Du den locker gefüllten und damit verletzungsunkritischen Beutel in Deinen Rucksack und fährst.
Wenn der Beutel nun noch in eine der Seitentaschen des Flysurfer Kitebags passt, ist das nur ein einziger Handgriff und so sicher und einfach, wie der Sand am Strand.

--------------------
Sea You: Klaus (c:E

peter vom kitesyndikat
Member

Beiträge: 97
aus: doebeln
reg. seit: Feb 2003   

Icon 3 erstellt am: 23. Dezember 2004 18:01      Ansicht des Profils von peter vom kitesyndikat     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Reto, lass den Kite wie auf der FS Seite sicherlich auch beschrieben längs im Wind auswehen. Beschwere die Luvseitige Kante mit Schnee oder wie vorgeschlagen mit einem kleinem Sandsack.(Ich nehme immer Schnee)Befülle die leeseitige Kante etwas mit Luft vor. Wenn Du nun 90Grad zur Längsseite deines Kites die Leinen auslegst, kannst Du in aller Ruhe die Leinen abwickeln und sortieren . Depowert wird Dein Kite,wenn Du langsam im Radius Deiner Leinen wieder in Richtung Kite gehst, sich füllen und völlig problemlos am Windfensterrand starten.
So bist Du vor Überraschungen sicher und kannst Deine Fahrt genießen.
Peter

--------------------
peter vom kitesyndikat
www.kitesyndikat.de
www.snowkiteschule.de
www.flysurferproshop.org

kitefrog 69
Member

Beiträge: 206
aus: 85570 Ottenhofen
reg. seit: Jun 2004   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 19:43      Ansicht des Profils von kitefrog 69     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

@Klaus:

Nochmal langsam: Du fährst mit Rucksack ??
Wieso dat dann. Hast du Angst, daß dir den jemand klaut ? Ehrlich, hab´noch nie jemanden mit Rucksack auf dem Wasser gesehen. Der Erdanker bleibt natürlich da, wo ich ihn in die Erde gedreht habe. Damit keiner drüberfällt steht da die Tasche daneben. So kann ich auch wieder sicher landen: Kite in die Safety, Safetyleine an den Anker, feddich.

@peter
Wirklich sicher kontrollieren kannst du die Leinen und vor allem die Waage nur, wenn die Leinen gespannt sind und der Kite gefüllt in der Safety aufrecht auf der Hinterkante steht (im Endeffekt praktisch als würde er fliegen). Besonders bei Waagesystemen wie am PS2 mit Rollen kann man so sehr schnell und sicher checken ob nichts verhakt ist. Vor allem für Einsteiger m. E. die sichere Variante. Egal, funktionieren tut beides. Jeder wie er mag. Den meisten ist es eh zu dumm, einen Anker mitzunehmen.

Andreas

kitefrog 69
Member

Beiträge: 206
aus: 85570 Ottenhofen
reg. seit: Jun 2004   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 19:59      Ansicht des Profils von kitefrog 69     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Zitat:
Original erstellt von peter vom kitesyndikat:
wenn Du langsam im Radius Deiner Leinen wieder in Richtung Kite gehst
Peter

Hi Peter,

Sorry, habe es nochmal gelesen. Ich kapier da was nicht ganz und vielleicht kann ich ja noch was lernen. Daher: Wo gehst du hin ? Meinst du vielleicht Luv ?

Andreas

Adrian
Member

Beiträge: 268
aus: Stuttgart, BW
reg. seit: Nov 2001   

Icon 10 erstellt am: 23. Dezember 2004 22:21      Ansicht des Profils von Adrian     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Also ich kann auch nur raten, wie Peter es beschrieben hat. Gruß !!!
Ist die Beste Möglichkeit! Seit Peter es mir in Spanien gezeigt hat, ist der Start, egal bei welchen Bedingungen eine sichere Sache und das geht immer alleine.
Der Kite startet dann langsam im Windfenster. Man muss ein bischen die Leinen vom "Kiteohr" unter Spannung halten und der Kite kommt ganz sanft hoch. Im Flysurfer Manuell ist das ebenso beschrieben.

Frohes Fest an alle
Adrian

Klaus (c:E
Surfer

Beiträge: 603
aus: Mülheim
reg. seit: Apr 2004   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 22:21      Ansicht des Profils von Klaus (c:E     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hai [Big Grin] ,
Zitat:
Nochmal langsam: Du fährst mit Rucksack ??

Nö, bin ich noch nie, hab´nur mal zu Anfang drüber nachgedacht, wegen Höhe nicht halten können, irgendwo im Lee landen und Kite einpacken. Zu uncool für Dich [Wink] ?
Ich wollte vor allem auf die Gefahr durch Erdanker im Gepäck aufmerksam machen.
Ausserdem sollten m.E. einige Schneebälle (nicht unbedingt loser Schnee) zum Beschweren im Allgemeinen auch genügen, wie Peter es schreibt, aber die Fragestellung ging ja gerade von zu wenig Schnee aus [Big Grin] [Big Grin] [Big Grin] .

--------------------
Sea You: Klaus (c:E

NaluHii
Member

Beiträge: 79
reg. seit: Mai 2003   

Icon 1 erstellt am: 23. Dezember 2004 23:00      Ansicht des Profils von NaluHii     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo

ich bau den Schirm auch am Winfensterrand auf und beschwere ihn mit dem Rucksack. Meisst hast du eh nöch diverses Material drin. Wenn du noch eine Getränkeflasche und ein paar Brote für die Heimreise einpackst ist er eigentlich genug schwer um die mittleren und kleine Kites zu beschweren. Die ander Variante ist du nimmst ein Jutesack mit den du dann mit jedem sch.. füllen kannst ohne das der Kite noch schmutziger wird [Smile]


mfg Nalu


PS: Wir müssen mal den Tubekitern beibringen wie man hilft einen Softie zu landen [Roll Eyes]

peter vom kitesyndikat
Member

Beiträge: 97
aus: doebeln
reg. seit: Feb 2003   

Icon 1 erstellt am: 24. Dezember 2004 00:06      Ansicht des Profils von peter vom kitesyndikat     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hallo Andreas, luv wäre nicht ganz korrekt ausgedrückt. Sagen wir nach meiner Beschreibung, der Kite läge auf 9Uhr und Du stehst 90 grad also auf 3 uhr, dann würdest Du langsam gen 6uhr
gehen.
Damits klar wird , wenn Du dann auf 4 stehst,liegt dein kite schon bei 10 Uhr und nähert sich ,je weiter du nach 6 gehst , der vollen Powerzone , nämlich 12 Uhr. Wobei 12 Uhr downwind (mitten in der Powerzone )sein soll.
Das gleiche spiel funktioniert auch, wenn Du den Kite gebremst landest und er mitten in der Powerzone liegt. Du gehst soweit nach links oder rechts, je nachdem in welche Richtung Du den Kite starten möchtest, bis die Leekante des Kites
leicht einknickt. Dann hast Du sozusagen den Windfensterrand erreicht. Wenn Du nun depowerst , wird der Kite problemlos am Windfensterrand starten und keine Zicken machen
Gruß vom Peter

--------------------
peter vom kitesyndikat
www.kitesyndikat.de
www.snowkiteschule.de
www.flysurferproshop.org

Klaus (c:E
Surfer

Beiträge: 603
aus: Mülheim
reg. seit: Apr 2004   

Icon 1 erstellt am: 24. Dezember 2004 00:21      Ansicht des Profils von Klaus (c:E     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 

Hai [Big Grin] ,
Zitat:
Original erstellt von NaluHii:
PS: Wir müssen mal den Tubekitern beibringen wie man hilft einen Softie zu landen [Roll Eyes]

das kriegen wir doch hin:

Du stellst Dich vor den Kite, nimmst den unteren Tip des Kites zwischen Daumen und Zeigefinger und ziehst es locker in Richtung auf den Mattenpiloten hin oder ein wenig weiter Luvwärts. Wirf ein paar Hände Sand auf das Tip, wenn Der Schirm flach liegt [Smile] .

--------------------
Sea You: Klaus (c:E



Format der Zeitangaben: German Time  
Neues Thema erstellen  Neue Umfrage  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:

Kontakt | oase.com - surfers world

oase.com - surfers world
http://www.oase.com/
Impressum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.4.0.1

   
   
   


Achtung! Du bist im Forums-Archiv gelandet.

Aktuelles Forum: http://forum.oase.com/