}

Koiteiche: Tipps zu Planung, Bau und Pflege


Anmutig, faszinierend und meditativ: Koi sind Fische der Extraklasse. Ihre einzigartige Schönheit kommt schon in einem kleinen Koiteich zur Geltung. Der Koiteichbau ist nicht kompliziert, verlangt aber bei Planung, Umsetzung und Pflege vor allem eins: Sorgfalt und Hingabe an die majestätischen Tiere.


Koiteich bauen: Worauf kommt es bei der Planung an?

Jeder Fisch-Teich ist ein besonderes Projekt. Doch Koi sind für viele mehr als ein Hobby – sie sind eine Lebenseinstellung. Die japanischen Glücksbringer können durchschnittlich bis zu 35 Jahre alt werden. Für ein langes Leben voller Schönheit und Anmut stellen benötigen sie Zuwendung und ein Händchen für die Gestaltung und Balance ihrer Wasserwelt. Mit einem Auge für Details schon bei der Anlage Ihres modernen Koiteichs schaffen Sie das optimale Umfeld in klarem, gesundem Wasser.

Wo sollte ich den Koiteich anlegen?

So mancher japanische Teich mit den schillernden Karpfen reicht teilweise bis ins Haus hinein. Das hat sowohl ästhetische als auch praktische Gründe. Ein Koiteich nah am Haus lässt sich besser betrachten und genießen. Außerdem können sich die Fische leicht in wärmere Bereiche zurückziehen, sobald das Thermometer fällt. Zudem wirft das Haus Schatten, ohne das Wasser im Gegensatz zu Bäumen mit Laub zu verunreinigen. Sie müssen Ihren Koi-Karpfen-Teich jedoch nicht gleich bis in Ihr Wohnzimmer hineinbauen. Es reicht bereits, wenn sich der Gartenteich möglichst nah an einer Hauswand oder der Terrasse befindet. Fehlt Ihnen Platz im Erdreich, können Sie den Koitech als Hochteich anlegen.


Welche Größe sollte ein Koiteich haben?

Die optimale Teichgröße richtet sich nach der Anzahl der Fische im Wasser. Jeder Koi fühlt sich mit mindestens 5.000 Liter Wasser Privatsphäre am wohlsten. Sie sind jedoch absolut keine Einzelgänger: Die Karpfen leben in Schulen von mindestens fünf bis zehn Fischen. Selbst kleine Koiteiche sind mit 25.000 Liter also alles andere als klein. Statten Sie den Koiteich mit Filteranlage und anderer Technik üppig aus, dürfen es auch etwas weniger Tiere sein.
 

Welche Maße sollte ein Koiteich haben?

Kreisrunder Teich oder eckige Poolform? Auch hier sind Koi wählerisch. Ein architektonisch inspirierter, moderner Koiteich mit einem Längenverhältnis von 2:1 ist ein idealer Lebensraum. Die Wassertiefe sollte mindestens 1,5 Meter betragen. Mit einer Tiefe von zwei Metern stellen Sie jedoch sicher, dass Ihre Edelfische einen kälteren Winter angenehm in tieferen, wärmeren Bereichen verbringen können.


Womit lege ich einen Koiteich an?

Wie bei allen Projekten im Teichbau kommt es beim Anlegen Ihres Teichs für Koi auf eine erstklassige und professionelle Montage an. Doch hier gilt es umso mehr. Wenn Sie sich für die freie Form mit Vliesen und Folien entscheiden, müssen diese absolut faltenfrei verlegt werden, um eine Keimbildung im Gartenteich zu verhindern. Teichschalen sind eine Alternative, solange sie den Größenvorgaben für gesunde Koi entsprechen. Wegen der glatten Oberfläche bietet es sich auch an, Ihren Koiteich aus Beton zu bauen.


Welche Pflanzen für den Koiteich?

Koi sind Allesfresser und knabbern auch an Wasserpflanzen. Um die Ernährungsbalance zu halten, sollten Sie auf eine spärliche Bepflanzung achten, wenn Sie Ihren Koiteich selber bauen. Koifreundliche Pflanzen wie gelbe Seerosen oder Rohrkolben verleihen Ihrem Gartenteich dennoch ein blühend schönes Naturdesign. Achten Sie jedoch darauf, Ihren Tieren neben Grün und Filtermaterial im Teich noch genug Raum zum freien Schwimmen zu geben.


Welche Technik braucht mein Koiteich?

Koi-Karpfen haben höchste Ansprüche an die Wasserqualität. Da sie in einem Gartenteich für Koi nicht auf die Filterkraft vieler Pflanzen setzen können und Ihren Tieren trotzdem eine perfekte Umgebung bieten wollen, sollten Sie bei der Teich- und Filtertechnik in die Vollen gehen:

Setzen Sie zusätzlich auf einen Eiweißabschäumer im Teich und installieren Sie einen Luftheber. Ein Teich mit Bodenablauf kann nicht so schnell verschlammen.



Wie pflege ich einen Koiteich?

Für die Gesundheit Ihrer Fische sollten Sauerstoffgehalt, Nährwertsättigung und pH-Wert stets optimal sein. Mit einer regelmäßigen Wasseranalyse haben Sie diese Werte im Blick. Auch bei der Fütterung und generellen Pflege ist mehr für Koi einfach mehr.


Wasserwerte im Koitech

  • Sauerstoffgehalt: um 10mg/l
  • pH-Wert: 7 ideal, Werte zwischen 6,5 und 8 sind vertretbar
  • KH-Wert: 8 ◦dH
  • Nitratgehalt: 0 bis 10 mg/l
  • Nitritgehalt: 0 bis 0,2 mg/l
  • Phosphatgehalt: < 0,05 mg/l
  • Ammoniumgehalt: < 0,25 mg/l

Futter für Koi

Spezielles Koifutter stärkt das Immunsystem, fördert das Wachstum und lässt die Farben schillern. Für diese Ansprüche haben wir Dynamix Koi entwickelt. Koi fressen auch gekochte Kartoffeln, Reis oder alles, was Sie ihnen vor das Fischmaul halten. Lebendfutter wie Mehlwürmer schmecken vor allem Jungfischen. Diese Snacks sollten jedoch nur spärlich gefüttert werden, sonst legen Koi zu viel Gewicht zu und können schneller erkranken.


Koiteich aufsalzen gegen Algen?

Mit dem Teich aufsalzen lässt sich das Wachstum von Algen im Biotop eindämmen. Doch dieser Schritt muss mit Sorgfalt und Bedacht umgesetzt werden. Aufsalzen hilft außerdem nicht gegen Parasiten und sollte eine Dosis von 3kg pro 1.000 Liter Wasser nicht überschreiten. Besser ist es, die Wasserqualität zu verbessern und im Bedarfsfall speziell formulierte Fischarznei zu verwenden.


Bei Fragen zu den Besonderheiten eines Fischteichs für Koi nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf. 

Wir beraten Sie zur Teichanlage, der Technik und abgestimmten Pflegeprodukten.